th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

SOLA-Messwerkzeuge investiert Millionen in nordamerikanischen Markt

Mit einer Beteiligung am US-amerikanischen Unternehmen Keson treibt SOLA das internationale Wachstum voran. 

Aaron Nosek, GF Keson LLC, und Wolfgang Scheyer, GF SOLA-Messwerkzeuge GmbH, präsentieren die neuen Wasserwaagen-Modelle für Nordamerika.
© SOLA-Messwerkzeuge GmbH Aaron Nosek, GF Keson LLC, und Wolfgang Scheyer, GF SOLA-Messwerkzeuge GmbH, präsentieren die neuen Wasserwaagen-Modelle für Nordamerika.


Bereits im Frühjahr 2018 legten beide familiengeführten Unternehmen den Grundstein für die Zusammenarbeit durch die Gründung der neuen Gesellschaft Keson LLC in Aurora im Bundesstaat Illinois. Sowohl SOLA als auch Keson sind führende Spezialisten für Mess- und Markierwerkzeuge. Ab Herbst führt SOLA über 60 neue Wasserwaagen-Modelle unter den Marken SOLA und Keson in Nordamerika ein. Während die Markt- und Vertriebsaktivitäten in Nordamerika über die Keson LLC abgewickelt werden, erfolgt die Produktion sämtlicher Wasserwaagen auch künftig am Standort in Götzis.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
coop4 & die eisendle bündeln Kräfte für Firmenveranstaltungen

Coop4 & die eisendle bündeln Kräfte für Firmenveranstaltungen

Die Unternehmerinnen Gabriela Harmtodt, Martina Eisendle und Monika Rauch starten neues Dienstleistungspaket "Event Bunch".  mehr

  • Unternehmen
3D-Druck geht in Serie: Millioneninvestition von 1zu1

3D-Druck geht in Serie: Millioneninvestition von 1zu1

1zu1 Prototypen investiert insgesamt 1,5 Millionen Euro in neue Fertigungsanlagen.  mehr