th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Regierung lenkt ein - salomonische Karfreitagslösung

Im Sinne des EuGH-Urteils bleibt Gleichbehandlung aller Arbeitnehmer/-innen gewahrt.

Die vorliegende Neuregelung zum Karfreitag ist eine salomonische Lösung eines komplexen Sachproblems.
© istock Die vorliegende Neuregelung zum Karfreitag ist eine salomonische Lösung eines komplexen Sachproblems.

Wirtschaftskammer-Direktor Christoph Jenny hält die heute von der Regierung vorgelegte Variante zum Karfreitag für eine salomonische Lösung einer komplexen Materie. „Die Regierung hat auf die Kritik von allen Seiten reagiert und nun einen Kompromiss präsentiert, der es jeder Arbeitnehmerin, jedem Arbeitnehmer ermöglicht, diesen viel diskutierten Feiertag zu konsumieren.“

Es liege nun ein Plan am Tisch, der auch die Wirtschaft nicht überfordere und Rechtssicherheit gewährleiste, wie es bei bislang diskutierten Überlegungen nicht der Fall gewesen wäre. Zudem bleibe der vom EuGH geforderte Gleichheitsanspruch vollinhaltlich gewahrt. Jenny: „Die Bedenken der Wirtschaft wurden berücksichtigt, Belastungen speziell für kleine Unternehmen werden sich in Grenzen halten. Das sehen wir positiv.“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Standort
Ein-Personen-Unternehmen sind häufig im Bereich der wissensbasierten, kreativen und technischen Dienstleistungen zu finden.

Erfolg kleiner Unternehmenseinheiten basiert auf deren Spezialisierung und Flexibilität

Anzahl und Bedeutung der Ein-Personen-Unternehmen (EPU) steigt. Trend zu Feminisierung und Akademisierung.  mehr

  • Standort
Der Energieverbrauch in Vorarlberg ist bei gleichzeitigem Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum kaum gestiegen. Der Energieverbrauch pro Wirtschaftsleistung konnte sogar deutlich gesenkt werden.

Wirtschaft hat ihre Hausaufgaben gemacht

Der aktuelle Energie- und Monitoringbericht des Landes zeigt: Der Energieverbrauch pro Wirtschaftsleistung konnte deutlich gesenkt werden. mehr