th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Positive Auswirkungen der Modellregion spürbar

Die Öffnungsschritte im Zuge der Modellregion Vorarlberg sorgen für zunehmende Planungssicherheit. „Unsere Mitgliedsbetriebe spüren einen Aufwind, der sich positiv auf die Stimmung auswirkt“, erklärt Dieter Bitschnau, Obmann der Sparte IC.

Pfeil auf Straße aufgemalt. In diesem steht better days ahead.
© Unsplash/Ian Taylor Die ersten Öffnungsschritte sorgen für mehr Planungssicherheit, der Blick in die Zukunft wird zunehmend positiver.

„Trotz steigender Inzidenz in den vergangenen Wochen hat sich die Stimmung in den Vorarlberger Informations-, Kommunikations- und Consultingunternehmen und das Vertrauen auf eine Erholung der Auftrags- und Umsatzlage seit dem Setzen der ersten Öffnungsschritten im Februar und des Beginns der Modellregion Vorarlberg im März zunehmend verbessert“, informiert Dieter Bitschnau und ergänzt: „Dieser Trend lässt sich auch in anderen Sparten feststellen. Die Modellregion beziehungsweise die damit verbundene Öffnung der Gastronomiebetriebe sorgt für Lebensfreude und etwas Normalität für die Gesellschaft.“  

Das bestens begleitete und sorgsam abgesicherte Aufsperren im Zuge der Modellregion sowie der Impffortschritt führte zu mehr Vertrauen und Optimismus, wie auch die aktuellen Zahlen des monatlichen Krisenbarometers der Sparte Information und Consulting deutlich belegen: Aktuell liegt der Stimmungsindex in den knapp 4.000 Mitgliedsunternehmen der Sparte Information und Consulting in Vorarlberg bei 59. Dieser Wert wurde zuletzt im Sommer 2020 erzielt. Wie wichtig die ersten Öffnungsschritte für den Wirtschaftsstandort Vorarlberg sind, zeigt sich zudem an der Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen, die seit dem Start der Modellregion von 15.150 (Stand Ende Februar) auf 13.095 (Stand Ende April) gesunken ist. Somit kann die Modellregion Vorarlberg zu Recht als Zeugnis für Vertrauensbildung gewertet werden.  

Die in zwölf Monaten Pandemie sowie durch die Modellregion Vorarlberg gesammelten Erfahrungen und Erkenntnisse bilden die Grundlage für die nächsten Öffnungsschritte, die ab 19. Mai folgen werden. „Diese werden sich nicht nur auf die Zahl der Beschäftigten weiter positiv auswirken, sondern auch einen zusätzlichen Aufschwung für die Betriebe mit sich bringen“, sagt der Spartenobmann und führt aus: „Ein erfolgreiches Wirtschaften erfordert Planungssicherheit, mit den Öffnungsschritten bewegen wir uns in kleinen Schritten in Richtung Normalität – und das sorgt bei unseren Mitgliedsbetrieben für einen positiveren Blick in die Zukunft.“

von

Das könnte Sie auch interessieren

Wohl der schönste Weg, seine Zuneigung zum Ausdruck zu bringen, ist durch die Sprache der Blumen und Pflanzen.

Muttertag: Vorarlbergs Floristen kreieren blühende Geschenke mit Herz

Es ist der Tag, der den Müttern gehört und ganz im Zeichen der Familie steht: Am Sonntag (9. Mai) ist wieder Muttertag – dazu passt nichts besser als eine frische und blumige Aufmerksamkeit. mehr

Beim Bundeslehrlingswettbewerbs der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker in Bregenz stellten die Teilnehmenden aus ganz Österreich neuerlich ihr theoretisches sowie praktisches Können eindrucksvoll unter Beweis.

Hervorragende Leistungen der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker

„Mit ihren hervorragenden Arbeiten haben sie zudem die ausgesprochen hohe Ausbildungsqualität dokumentiert“, sagt Gewerbe und Handwerk-Spartenobmann Bernhard Feigl. mehr