th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kooperationsprojekt: Perspektiven für Tourismus-Mitarbeitende

Die Wirtschaftskammer Vorarlberg arbeitet gemeinsam mit dem AMS an einem Kooperationsprojekt zwischen der Wiener Stadthotellerie und den Vorarlberger Tourismusbetrieben.

Kooperationsprojekt Wien-Vorarlberg: Perspektiven für Tourismus-Mitarbeitende
© iStock

Die von der Krise gebeutelte Hotelbranche in Österreich muss nicht nur mit gravierenden Einbußen umgehen: Von etwaigen Schließungen und einer noch unsicheren Wintersaison sind vor allem auch viele Arbeitsplätze betroffen. Damit genau diese Arbeitskräfte auch in schwierigen Zeiten eine verdiente Chance bekommen, arbeitet die Wirtschaftskammer Vorarlberg gemeinsam mit dem AMS aktuell weitere Perspektiven und Möglichkeiten aus – konkret geht es um ein Kooperationsprojekt zwischen der Wiener Stadthotellerie und den Vorarlberger Tourismusbetrieben. Die Wirtschaftskammer und das AMS Vorarlberg haben sich mit dem AMS Wien zusammengetan und möchten nun rasch weitere Hilfe anbieten, denn angesichts der aktuellen Situation bezüglich der Reisewarnungen steht vielen Betrieben eine schwierige Saison bevor – Schließungen und Kündigungen sind dabei nicht ausgeschlossen: Als Teilprojekt des AMS-Fachzentrums „Vermittlung Überregional“ wurde ein Kooperationskonzept zwischen Wiener Stadthotellerie und Vorarlberger Betrieben für den Wintertourismus aufgestellt. Dabei sollen nicht nur Arbeitskräfte vor Beginn einer etwaigen Arbeitslosigkeit angesprochen, sondern auch bereits arbeitslosen Fachkräften freie Arbeitsplätze in Vorarlberger Betrieben angeboten werden. Sprich: Personen möglichst direkt und rasch in Beschäftigung bringen.

„Vorarlberg wird in dieser Wintersaison wieder einen großen Personalbedarf im Tourismus aufweisen, daher sind frühzeitige Projekte wie dieses wichtig, um alle Möglichkeiten auszuschöpfen. Wir setzen uns gemeinsam mit dem AMS Wien gezielt mit der aktuell schwer getroffenen Stadthotellerie Wiens in Verbindung, um dortigen Mitarbeiter/-innen berufliche Perspektiven in der Vorarlberger Wintersaison zu bieten. Die Vorzüge im Vorarlberger Tourismus liegen auf der Hand: Hohe Lebens- und Aufenthaltsqualität, gute Bezahlung, gestellte Quartier und eine Reihe von Vergünstigungen über die Starcard“, sagt AMS-Landesgeschäftsführer Bernhard Bereuter. 

Klares Win-win

„Genau in diesen nicht einfachen Zeiten brauchen unser Unternehmen Fachkräfte. Diese spontane Kooperation neben weiteren Aktionen ist eine Win-win-Situation für Betriebe wie Mitarbeiter“, sagt Spartenobmann Markus Kegele. Die Krise hat klarerweise auch im anlagenintensiven heimischen Tourismus für erhebliche Umsatzeinbußen gesorgt. Zudem verschärft sich der Fachkräftebedarf vor allem in der Wintersaison. Besonderer Mangel besteht nach wie vor an Köchen, Servicekräften und Rezeptionist/-innen. Neben den starken Bemühungen der Vorarlberger Betriebe selbst setzt die Wirtschaftskammer daher auf eine aktive Personalakquisition über mehrere Kanäle: Dazu gehören Recruiting-Messen ebenso wie ein eigenes europaweites Mitarbeiter-Scoutsystem. Das nun ausgearbeitete Modell – eine deutliche Win-win-Situation – ist ein willkommener Zugewinn zu den bereits vielfältigen Maßnahmen und Informationsplattformen, in die neben Wirtschaftskammer, Land und AMS beispielsweise auch das Europäische Job-Netzwerk EURES als Partner eingebunden sind. Nennenswert sind hier beispielsweise erfolgreiche Kampagnen wie „Ich will hoch hinaus“ oder „Mein Job in Vorarlberg“ ebenso wie die AMS-Job-App und der AMS eJob-Room, Österreichs größter Internetjobbörse.


von

Das könnte Sie auch interessieren

Markus Comploj, Obmann der Sparte Industrie in der WKV, und IV-Vorarlberg Präsident Martin Ohneberg.

Optimismus und Perspektive braucht das Land – Mit der Vorarlberger Industrie in eine positive Zukunft

Die Sparte Industrie in der WKV und die IV-Vorarlberg publizieren dazu gemeinsam zum zweiten Mal den Folder „Unsere Vorarlberger Industrie – Die wichtigsten Daten und Fakten“. mehr

Die Top 3 des Landeslehrlingswettbewerbs, von links: Noah Lanschützer (3. Platz), Elias Ammann (1. Platz) und Semi Muhamedbegovic (2. Platz).

Top Leistungen bei Landeslehrlingswettbewerb der Spengler

Die Vorarlberger Spengler-Lehrlinge und die Lehrlinge im Doppelberuf Spengler/Dachdecker haben bei den Lehrlingswettbewerben ihre beeindruckenden Fähigkeiten unter Beweis gestellt und damit die hohe Ausbildungsqualität im Land dokumentiert. mehr