th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Österreich ist Koch-Weltmeister

Das Jugend-Nationalteam des Österreichischen Kochverbandes ist holt sich beim Culinary World Cup in Luxemburg den Weltmeistertitel 

Das Jugend Nationalteam des Österreichischen Kochverbandes ist das Beste der Besten beim Culinary World Cup in Luxemburg und regiert die nächsten vier Jahre als Kochweltmeister. Eine Sensation!
© Stephan Elsler Mike P. Pansi (2. v. links, hinten) ist der erste Vorarlberger Präsident aller Köche Österreichs und hat mit seinem Trainerteam Österreich nach 25 Jahren wieder zur Kochweltmeisterschaft gebracht.

Die österreichische Koch Nationalmannschaft errang zwei Mal Gold und mit der höchsten Punktezahl den Weltmeistertitel in der Gesamtwertung – und regiert damit für die nächsten vier Jahre „Österreich zählt nach über einem Vierteljahrhundert wieder zur kulinarischen Weltspitze und hat die Konkurrenz auf die Plätze verwiesen. Erstmals erhielt ein österreichisches Jugendnationalteam den WM-Titel. Diese Leistung ist großartig und nicht in Worte zu fassen – und das obwohl wir mit dem vergleichsweise minimalsten Nationen-Budget angetreten sind, da wir keine Unterstützung aus öffentlicher Hand haben. Ich wage zu behaupten, dass dies die stärkste Leistung eines Nationalteams aus Österreich ist, die bisher jemals erbracht wurde“, freut sich Mike P. Pansi, Präsident des VKÖ (Verband der Köche Österreichs). 

Heiliger Gral 

Das Team bestehend aus Thomas Penz (Hotel Penz, Innsbruck), Michael Ploner (Hotel Central, Nauders), Manuel Hammerl (Landhaus Bacher, Mautern), Celino Waldner (Hangar 7, Salzburg) und Agnes Karrasch (Steirereck, Wien) mit dem Teamchef Philipp Stohner und weiterem Trainer Alexander Forbes Junior überzeugte die Jury und errang die höchste Punktewertung aller Teams. Die neuen Koch-Weltmeister schafften die Sensation und holten sich den „heiligen Gral der Köche“. „Unsere Nation kann Stolz auf ihr Nationalteam sein. Die Leistung, die die Jungköche erbracht haben sind gewaltig. Imagewerbung für Österreich auf allerhöchstem Niveau!“, betont Pansi.

Über 2000 Köche

Der Culinary World Cup in Luxemburg zählt zu den weltweit drei größten Kochwettbewerben. 75 Nationen mit über 2000 Köchen nahmen dieses Jahr an fünf Wettbewerbstagen daran teil. Eine der wichtigsten Aufgaben des VKÖ ist die Förderung der Berufsjugend. Kulinarisches Aushängeschild Österreichs ist das Jugendnationalteam. Das nächste Ziel ist der jungen Kochtalente ist die Koch-Olympiade 2020 in Stuttgart.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Standort
Dis.Kurs Zukunft – Vorarlberg mutig gestalten

Dis.Kurs Zukunft: Vorarlberg mutig gestalten!

Mit dem Strategieprozess Dis.Kurs Zukunft steht die WKV für Veränderung, gezielte Umsetzung und neue Wege. Was das bedeutet, erfahren Sie am 30. Jänner 2019 im Festspielhaus Bregenz! mehr

  • Standort
Mit 7.047 Lehrlingen, die 2018 in einem der 1.873 ausbildenden Betriebe in Vorarlberg in Ausbildung standen, hat sich die Zahl der Lehrlinge im Land konstant entwickelt. „Die Lehre behauptet sich als attraktive Ausbildung“, kommentiert WKV-Direktor Jenny.

Lehrlingsstatistik 2018: Leichtes Plus bei Lehrlingszahlen

Mit 7.047 Lehrlingen, die 2018 in einem der 1.873 ausbildenden Betriebe in Vorarlberg in Ausbildung standen, hat sich die Zahl der Lehrlinge im Land konstant entwickelt.  mehr