th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neuer Innungsmeister im Chemischen Gewerbe

Martin Halbrainer folgt als Innungsmeister der Chemischen Gewerbe und der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger auf Manfred Ruppert.

Martin Halbrainer ist der neue Innungsmeister der Chemischen Gewerbe und der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger.
© Ivo Vögel Fotografie Martin Halbrainer ist der neue Innungsmeister der Chemischen Gewerbe und der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger.
In der Innung der Chemischen Gewerbe und der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger wurde Martin Halbrainer (Reinigungsfachmarkt MTH Handels GmbH, Clean Consulting AUSTRIA) zum neuen Innungsmeister gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Manfred Ruppert (Sodexo Service Solutions Austria GmbH) an, der sich künftig als Stellvertreter engagieren wird. Auch Martin Stark (Martin Stark Gebäudereinigung) wurde zum Innungsmeister-Stellvertreter gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorarlberger Bergbahnen bleiben weiter geöffnet.

Vorarlberger Bergbahnen bleiben weiter geöffnet

Die Vorarlberger Seilbahnen sind sich einig: Sie werden trotz der widrigen Umstände weiterhin ihr Grundangebot aufrechterhalten und den Betrieb für die einheimischen Gäste sicherstellen. mehr

Mit Stand Freitagnachmittag werden 31 Prozent mit Sicherheit am Montag, den 15. März, ihren Betrieb für Gäste öffnen.

Gastro-Umfrage: 30 Prozent machen auf

Einer aktuellen Umfrage der WKV zufolge wird rund ein Drittel der Gastronomiebetriebe kommenden Montag ihre Türen öffnen. 40 Prozent der rund 2.500 befragten Betriebe lassen zu, wiederum 30 Prozent sind noch unentschlossen oder konnten die Frage nicht abschließend beantworten. mehr