th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neue Obfrau der Fachgruppe des Direktvertriebs

In der Fachgruppe des Direktvertriebs wurde Renate Ammann als Nachfolgerin von Gebhard Hämmerle gewählt.

Renate Ammann, neue Obfrau der Fachgruppe des Direktvertriebs.
© Frederick Sams Renate Ammann, neue Obfrau der Fachgruppe des Direktvertriebs.
Renate Ammann wurde als Obfrau der Fachgruppe des Direktvertriebs neu gewählt. Sie ist als Direktberaterin für PartyLite erfolgreich und bereits seit 2010 im Fachgruppenausschuss vertreten. Renate Ammann löst Gebhard Hämmerle ab, der 30 Jahre als Funktionär aktiv war, davon 20 Jahre als Obmann. Der langjährige Stellvertreter Bartholomäus Düringer wurde wiedergewählt. Zweiter Stellvertreter wurde Simon Reinelt, der neu im Ausschuss vertreten ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorarlbergs Gärtner und Floristen kreieren auch zum Vatertag kreative Überraschungen.

Gärtner und Floristen: Am Sonntag ist Vatertag!

Ob Kräuterschalen, mediterrane Pflanzen oder klassische Sträuße – die Vorarlberger Gärtner und Floristen haben die passenden Aufmerksamkeiten in petto. mehr

Mann bekommt Rasur

Barbershops: Dumpingpreise und fehlende Anstellungsverhältnisse

Der Innung der Friseure werden immer wieder Hinweise mitgeteilt, wonach es bei einigen Barbershops Ungereimtheiten hinsichtlich der Beschäftigungsverhältnisse sowie der Belegpflicht geben könnte. Die von vielen dieser Betriebe angebotenen Billighaarschnitte lassen zudem keinen fairen Wettbewerb zu. mehr