th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neue E-Card mit Foto: Aufschrei der Wirtschaft wurde gehört!

Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV), zeigt sich erfreut, dass seine Kritik an den bürokratischen Hürden im Zusammenhang mit der neuen E-Card mit Foto rasch Wirkung zeigt.

WKV-Präsident Hans Peter Metzler
© Marcel Hagen WKV-Präsident Hans Peter Metzler
„Unser Aufschrei aus dem Westen wurde gehört. Der Innenminister persönlich hat sich um eine Lösung bemüht“, betont WKV-Präsident Hans Peter Metzler.
Metzler kritisierte im Vorfeld vehement, dass Mitarbeiter aus dem Ausland die neue E-Card mit Foto ausschließlich bei persönlicher Registrierung in Feldkirch bekommen sollen. Durch seine Intervention werden nun rasch in den nächsten Tagen zusätzliche Registrierungsstellen bei den Bezirkspolizeikommandos Bregenz und Bludenz eingerichtet. Damit soll der erhöhte saisonale Bedarf besonders in den Tourismusregionen abgedeckt werden. 
"Gleichzeitig wird nach unserer Information eine Gesetzesänderung angeregt werden, mit dem Zweck einer Zuständigkeitsänderung, wonach hinkünftig nicht mehr die Landespolizeidirektion, sondern der Hauptverband der Sozialversicherungsträger die Zuständigkeit übernehmen soll."
WKV-Präsident Hans Peter Metzler
 „Wir werden jedenfalls genau beobachten, inwieweit diese neue Lösung in der Praxis funktioniert. Sollte das nicht der Fall sein, werden wir uns weiter lautstark zu Wort melden und neuerlich eine praxistaugliche Lösung einfordern,“ sagt der WKV-Präsident.
Es könne nicht sein, dass durch die neue E-Card mit Foto, deren ursprünglicher Zweck die Eindämmung des Missbrauchs war, ein bürokratisches Monster für unsere Betriebe und deren Mitarbeiter/-innen geschaffen werde.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Von einer regionalen Versorgung mit Kies und Gestein profitiert nicht nur die heimische Bauwirtschaft, sondern auch die Bevölkerung.

Rohstoffe: Bestehende Quellen sichern regionale Versorgung

„Im Land muss die Nahversorgung mit mineralischen Rohstoffen aus bestehenden Abbauquellen Priorität haben“, fordert WKV-Direktor Christoph Jenny mehr

Die WKV unterstützt und begleitet Ökoprofit seit vielen Jahren als Träger, ist maßgeblich an der Entwicklung des Nachhaltigkeitsmoduls „Ökoprofit-Plus“ beteiligt und seit Kurzem selbst zertifizierter Ökoprofit-Betrieb.

„Für das große Ganze einstehen - auch im eigenen Haus“

Die Wirtschaftskammer Vorarlberg ist seit Kurzem ein zertifizierter Ökoprofit-Betrieb. mehr