th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Netzwerk der Handelsagenten eröffnet Unternehmen attraktive Absatzchancen

Handelsagenten in Vorarlberg: Vermittlung von Produkten im Wert von 6,78 Millionen Euro (2018).

Peter Amann, Landesobmann der Handelsagenten in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, präsentiert die Ergebnisse einer aktuellen Mitglieder-Erhebung zur Struktur und Situation der Handelsagenten in Vorarlberg: „Handelsagenten sind Netzwerker und Verkaufsprofi
© iStock „Handelsagenten sind Netzwerker und Verkaufsprofis.“

„Die Vorarlberger Handelsagenten sind nicht nur ausgebildete Profis im Vertrieb, sie verfügen vor allem über eine Vielzahl an nationalen und internationalen Branchenkontakten: Damit sind sie nicht zuletzt bei der Erschließung neuer Märkte ein unverzichtbarer und verlässlicher Partner für heimische Unternehmen“, informiert Peter Amann, Landesobmann der Handelsagenten in der Wirtschaftskammer Vorarlberg. 216 Handelsagenten sind in Vorarlberg aktiv, sie haben eine Branchenerfahrung von durchschnittlich 19 Jahren, wie eine aktuelle Studie des Linzer market-Instituts zur Struktur und Situation der Handelsagenten unter anderem zeigt. „Über erfolgreiche und gut vernetzte Handelsagenten finden Produkte ihren Weg zum Markt“, erklärt Amann und führt aus: „Diese Marktprofis sind von einem oder mehreren Unternehmen ständig mit der Vermittlung oder dem Abschluss von Warengeschäften in deren Namen und auf deren Rechnung betraut und üben diese Tätigkeit gewerbsmäßig aus. Auf der Kundenseite stehen ausschließlich gewerbliche Abnehmer und nicht Endkonsumenten – Handelsagenten und Handelsagenturen greifen Unternehmen also bei B2B-Geschäftsanbahnungen unter die Arme. Eine Provision erhalten sie ausschließlich bei Zustandekommen des Geschäftes.“ 

Internationales Netzwerk eröffnet attraktive Absatzchancen 

Unabhängig von der Größe oder Branche der vertretenen Unternehmen unterstützen Handelsagenten diese durch ihre Kenntnis des Marktes, ihre Fachausbildung sowie durch langjährige Erfahrung und verstehen sich darauf, ihren Auftraggebern sowohl finanzielle, als auch zeitliche Vorteile zu verschaffen. Aufgrund ihrer Beschäftigung mit den unterschiedlichsten Branchen und Produkten sind sie in ein internationales Netzwerk integriert, das auch für die vertretenen Unternehmen eine wertvolle und vielfach unterschätzte Ressource darstellt. 

Laut der vom market-Institut durchgeführten Studie arbeiten die Vorarlberger Handelsagenten durchschnittlich mit 176 Kunden zusammen und betreuten im Durchschnitt 4,79 Vertretungen (Vgl. Österreich: 3,39). Die Auftraggeber kommen zu 51 Prozent aus Österreich (Vgl. Österreich: 39 Prozent). Vor allem Unternehmen aus Industrie (25 Prozent), dem Einzelhandel (21 Prozent) und dem Gewerbe und Handwerk (18 Prozent) vertrauen auf das Know-how der heimischen Handelsagenten.

Und die Vorarlberger Handelsagenten nutzen die günstige geografische Lage: 75 Prozent sind auch im Ausland tätig (Vgl. Österreich: 45 Prozent); 67 Prozent haben zum Beispiel eine Vertretung in der Schweiz, 52 Prozent in Deutschland und 29 Prozent in Italien. Dahinter folgen mit je fünf Prozent Länder wie die Slowakei, Frankeich und Spanien.   

Vermittlung von Produkten im Wert von 6,78 Millionen Euro (2018)

Der Gesamtumsatz der von einem Handelsagenten vermittelten Waren betrug 2018 in Vorarlberg durchschnittlich 6,78 Millionen Euro pro Jahr (Vgl. Österreich: 2,8 Mio. Euro). Diese Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass die Handelsagenten einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung im Land beitragen. Auch die Erwartungen der Branche für das laufende Geschäftsjahr sind sehr positiv: 88 Prozent rechnen mit einem gleich guten oder besseren Ergebnis wie 2018. Die Handelsagenten kümmern sich aber nicht nur um die Vermittlung von Waren, sondern sind den Unternehmen auch wichtige Partner bei einer Fülle von Zusatzleistungen: „Sie übernehmen Kundenwerbung und –betreuung, Mitarbeiterschulungen, Marktbeobachtung bis hin zur Reklamationsbearbeitung. Aber auch die Bonitätsbeurteilung oder das Inkasso gehören zu den Aufgabengebieten.“  

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Die Vorarlberger Tourismusbranche stellt den Menschen bzw. Mitarbeiter komplett in den Mittelpunkt und präsentiert im Rahmen der Tourismusstrategie 2020 fünf Säulen für eine bespielhafte Arbeitgeberbranche.

Von der Gästemarke zur Mitarbeitermarke

Die Vorarlberger Tourismusbranche stellt den Menschen bzw. Mitarbeiter komplett in den Mittelpunkt und präsentiert im Rahmen der Tourismusstrategie 2020 fünf Säulen für eine bespielhafte Arbeitgeberbranche.  mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Dass durch Landeshauptmann Markus Wallner und NR-Spitzenkandidat Norbert Sieber unsere langjährige Forderung nach einer Pflegelehre neuerlich Rückenwind von höchster Ebene erhält, ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft Vorarlbergs.

Starker Rückenwind für Pflegelehre

Langjährige Forderung nach einer Pflegelehre erhält neuerlich Rückenwind von höchster Ebene. mehr