th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Muttertag: Handel bietet breites Warenangebot und individuelle Beratung

Trotz Corona zum Muttertag am 10. Mai ein Zeichen der Verbundenheit setzen, das wollen laut einer Umfrage der Bundessparte Handel rund 60 Prozent der über 15-Jährigen. Für den heimischen Handel ist der Muttertag trotz der Krise ein wichtiger Umsatzbringer.

Trotz Corona zum Muttertag am 10. Mai ein Zeichen der Verbundenheit setzen, das wollen laut einer Umfrage der Bundessparte Handel rund 60 Prozent der über 15-Jährigen. Für den heimischen Handel ist der Muttertag trotz der Krise ein wichtiger Umsatzbringer
© unsplash Spartenobfrau Fröwis: „Jede und jeder Einzelne von uns leistet mit dem Einkauf in einem Vorarlberger Geschäft einen wichtigen Beitrag, um den drohenden Kaufkraftabfluss in den ausländischen Onlinehandel einzudämmen."

„Die heimischen Händler freuen sich über ihre Kundinnen und Kunden, die jetzt wieder in alle Geschäfte kommen und in den regionalen Webshops online einkaufen können. Denn der Vorarlberger Handel bietet nicht nur zum Muttertag ein breites Warenangebot und individuelle Beratung“, erklärt KommR Theresia Fröwis. Die Branche hofft auf schenkfreudige Konsumentinnen und Konsumenten und darauf, die Muttertagsumsätze des Vorjahres trotz der Krise zu halten. Spartenobfrau Fröwis: „Der Einkauf in heimischen Geschäften hilft, Arbeitsplätze in der Region zu erhalten: Jede und jeder Einzelne von uns leistet mit dem Einkauf in einem Vorarlberger Geschäft einen wichtigen Beitrag, um den drohenden Kaufkraftabfluss in den ausländischen Online-Handel einzudämmen.“ 

Stimmungsbild zum Muttertag 

Ein von der Bundessparte Handel der WKÖ im Vorfeld des Muttertages 2020 erhobenes Stimmungsbild zeigt, dass viele Österreicherinnen und Österreicher den Muttertag am 10. Mai auch in diesem Jahr nutzen wollen, um Danke zu sagen und den Anlass mit der einen oder anderen Aufmerksamkeit zu etwas Besonderem zu machen: Mehr als die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher – über 60 Prozent der über 15-Jährigen – planen zum Muttertag etwas zu verschenken und damit trotz Corona ein Zeichen der Verbundenheit zu setzen. 

Dafür wollen sie im Handel im Schnitt zwischen 42 und 45 Euro pro Person ausgeben. 2019 betrugen die Muttertagsumsätze im österreichischen Handel etwas mehr als 186 Millionen Euro. „Der Muttertag ist für den Handel – nach Weihnachten und Ostern – unter den Umsatzbringern die Nummer drei im Jahr“, weiß Spartenobfrau Theresia Fröwis. 

Zu den beliebtesten Muttertagsgeschenken zählen laut Erhebung der WKÖ-Bundessparte Handel auch heuer wieder Blumen, Süßes, Pflegeprodukte/Kosmetika/Parfüm, Gutscheine und Schmuck.

Das könnte Sie auch interessieren

Juriatti über die neue Herausforderung: „Ich freue mich, auf diesem Weg, Hilfestellung und Unterstützung für meine Kollegen leisten zu können.“

Adrian Juriatti ist neuer Obmann der FG Papier- und Spielwarenhandel

Adrian Juriatti übernimmt die Funktion des FG-Obmannes der Papier- und Spielwarenhändler in der WKV und tritt damit die Nachfolge von Thomas Rhomberg an. Juriatti war bisher stellvertretender Obmann und ist Geschäftsführer von Spiel + Freizeit Juriatti. mehr

Wirtschaftskammer Vorarlberg hat mit dem Land eine Initiative zur Stärkung der regionalen Kaufkraft ins Leben gerufen

„Setzen wir alle ein starkes Zeichen der Solidarität“

Die Wirtschaftskammer Vorarlberg hat gemeinsam mit dem Land Vorarlberg die Initiative „Einkaufen am liebsten in Vorarlberg“ auf die Beine gestellt, um die heimischen Betriebe während und über die herausfordernden Zeiten hinaus bestmöglich zu stärken. mehr