th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Mositech erzielt Rekordumsatz

Früher als geplant erreichte das Medizintechnik-Unternehmen Mositech im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von über 20 Millionen Euro. 

Gründer und Geschäftsführer Christof Moosbrugger freut sich über das vorzeitige Erreichen des selbst gesteckten Umsatzziels.
© Marcel Hagen Gründer und Geschäftsführer Christof Moosbrugger freut sich über das vorzeitige Erreichen des selbst gesteckten Umsatzziels.

Das selbst gesteckte Ziel von Mositech lautete „20/20“, sprich 20 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2020. Im abgelaufenen Wirtschaftsjahr von April 2017 bis März 2018 steigerte das Medizintechnik-Unternehmen mit Hauptsitz in Dornbirn den Umsatz von 18 auf 20,6 Millionen Euro. Drei Viertel davon (15,2 Millionen Euro) entfallen auf Österreich, ein Viertel auf die Schweiz. In der Schweiz ist mit 54,5 Prozent der wesentliche Zuwachs zu verzeichnen. Knapp 1,5 Millionen Euro wurden investiert.

Mositech ist seit 1992 am österreichischen und seit 2011 am Schweizer Markt vertreten. 50 Mitarbeiter an vier Standorten sind mit Service und Vertrieb medizintechnischer Produkte namhafter Hersteller – unter anderen Pentax-Endoskope, Leica-Mikroskope und Lumenis-Laser – beschäftigt.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Das Feldkircher Bauunternehmen Hilti & Jehle blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017/18 zurück. Positiver Ausblick für 2019.

Hilti & Jehle befindet sich weiter auf Wachstumskurs

Das Feldkircher Bauunternehmen Hilti & Jehle blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017/18 zurück. Positiver Ausblick für 2019. mehr

  • Unternehmen
Am Standort in Griechenland will der Verpackungsspezialist ein Kompetenzzentrum für Pharmaverpackungen aufbauen.

ALPLA weitet Aktivitäten in Südosteuropa aus

Nach der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden sind seit Kurzem sämtliche Anteile der Argo S.A. im Eigentum von ALPLA. mehr