th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mixed Reality revolutioniert das Marketing

Mixed Reality bezeichnet Systeme, die die echte Wahrnehmung des Nutzers mit einer künstlichen Wahrnehmung vermischen. Virtual Reality, Augmented Reality oder 360-Grad-Videos sind nur einige der neuen Techniken.

Mixed Reality bezeichnet Systeme, die die echte Wahrnehmung des Nutzers mit einer künstlichen Wahrnehmung vermischen. Virtual Reality, Augmented Reality oder 360-Grad-Videos sind nur einige der neuen Techniken.
© Panthermedia Die Verbindung von Realität und Virtualität ermöglicht ein „Mittendrin-Gefühl“ von Orten und Ereignissen, was den Kunden direkt auf der emotionalen Ebene anspricht.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Augmented Reality liefert neue Formen der Visualisierung. Beispielsweise mit Hologrammen. Ein Objekt kann mithilfe eines Hologramms visualisieren und intuitiv erleben. Virtuelle Objekte lassen sich in Zukunft auch ohne fixe Displays visualisieren. Alle Informationen lassen sich direkt ins reale Blickfeld einblenden.  

Was vielleicht noch nach Spielerei und Zukunftsmusik klingt, wird jedoch schon in verschiedensten Bereichen angewendet. So findet mit Hilfe von Virtual Reality ein Rundgang durch die künftige Wohnung statt und lassen sich mit Augmented Reality-Anwendungen virtuelle Möbelstücke im Wohnzimmer platzieren oder können wir in einer virtuellen Umkleidekabine ausprobieren, ob uns das ausgewählte Sommerkleid tatsächlich passt und steht.  

360-Grad-Videos bieten dem Zuseher nicht nur die Möglichkeit, das Video anzuschauen, sondern sich im Video selbst umzuschauen. Der Zuseher entscheidet selbst, worauf er seinen Blick richten möchte.  

Die Verbindung von Realität und Virtualität ermöglicht ein „Mittendrin-Gefühl“ von Orten und Ereignissen, was den Kunden direkt auf der emotionalen Ebene anspricht. Unternehmen können ihre Produkte und Dienstleistungen für die jeweilige Zielgruppe auf diese Weise lebendig und greifbar machen.


Tipp!

Veranstaltungstipp: Mixed Reality – Anwendungsmöglichkeiten im Dienstleistungssektor

  • Mixed Reality – Anwendungsmöglichkeiten im Dienstleistungssektor
  • Donnerstag, 28. Mai 2019
  • 19 Uhr
  • Lauterach, Termin V
  • Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Sparte Information & Consulting mit Hefel Wohnbau und Witsch Visuals.
  • Anmeldung: www.wkv.at/event/1892

Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Im Rahmen der Wif-zack-Initiative Lego-Mindstorms überreichte die Sparte Industrie der WKV insgesamt 142 Module an Schulen – so viele wie noch nie zuvor. Das Ziel ist die Vermittlung von Technik und Naturwissenschaften für Schüler.

Technik-Ausbildung trägt Früchte: Lego-Module führen Schulen bis nach Asien

Im Rahmen der Wif-zack-Initiative Lego-Mindstorms überreichte die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Vorarlberg insgesamt 142 Module an Schulen – so viele wie noch nie zuvor. Das Ziel ist die Vermittlung von Technik und Naturwissenschaften für Schüler. mehr

  • Industrie
Die Industriellenvereinigung Vorarlberg und die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Vorarlberg präsentieren die Ergebnisse der Konjunkturumfrage.

Industriekonjunktur stabil, Aussichten getrübt

Die Industrie kommt auch im zweiten Quartal ihrer großen Verantwortung für Wachstum, Arbeitsplätze und Wohlstand im Land  nach. mehr