th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mit einer IT-Lehre am Puls der Zeit

Die Lehre als dualer – in Vorarlberg auch trialer – Ausbildungsweg ist ein Garant für eine Karriere in der IT-Branche.

Mit einer IT-Lehre am Puls der Zeit
© Shutterstock Im Folder "IT is our future" finden Interessierte Wissenswertes zu Lehre und Ausbildung im IT-Bereich. Bestellung unter: ye@wkv.at

Die Informationstechnologie entwickelt sich – vor allem durch die Digitalisierung – rasend schnell. Bestens ausgebildete Fachkräfte sind äußerst gefragt und mit einer Ausbildung in der IT ist man am Puls der Zeit und hat sehr gute Chancen auf einen Job. Die Ausbildungsprogramme der erst kürzlich aktualisierten Lehrberufe Applikationsentwicklung – Coding und IT-Technik mit den Spezialisierungen Betriebstechnik und Systemtechnik, sind auf die Anforderungen der steigenden Digitalisierung in der Wirtschaft zugeschnitten. Im Fokus stehen dabei die Software-Entwicklung, das Programmieren von Applikationen sowie das Betreiben und Administrieren von Netzwerk- und Serversystemen.

"Die Digitalisierung bietet enorme Chancen für IT-SpezialistInnen."
Christian Bickel, Fachgruppenobmann

„Der zunehmende Digitalisierungsgrad der Vorarlberger Wirtschaft bietet heute schon enorme Chancen für IT-Spezialisten und der Bedarf wird weiter steigen. ApplikationsentwicklerInnen und IT-TechnikerInnen sind gesuchter denn je und deren Verfügbarkeit in ausreichender Zahl sicherzustellen, wird immer mehr zur Herausforderung“, bestätigt Fachgruppenobmann Christian Bickel. Die Voraussetzungen für eine Ausbildung in der IT-Branche sind laut Bickel in Vorarlberg allerdings sehr gut: „Wir haben mit mehreren HTL's und HWI's sowie den FH-Studiengängen und der klassischen Lehrlingsausbildung inkl. der IT-Werkstatt gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft.“

„Die duale Ausbildung bereitet den Nachwuchs perfekt auf die Arbeitswelt vor.“
Horst Kasper, Lehrlingsausbilder

Auch Lehrlingsausbilder Horst Kasper ist überzeugt: „Durch das duale Ausbildungssystem der Lehre, bei uns sogar unterstützt durch die IT-Werkstatt, wird der Fachkräftenachwuchs perfekt auf die Arbeitswelt vorbereitet.“ Gerade der Praxisfokus der Lehre hat es in sich. Denn dadurch werden rasche Lernfortschritte gefördert. Lehrlinge erhalten ein breites Grundlagenwissen und sind anschließend sehr gefragte Generalisten, die sich zusätzlich spezialisieren können.

IT-Lehrberufe im Überblick

ApplikationsentwicklerInnen erstellen Software-Anwendungen für Computer und IT-Systeme (z. B. auch für Smartphones und Tablets), spezifische Branchensoftware und Browser-Anwendungen. Weiters programmieren sie Applikationen (Apps), richten Datenbanken ein, erstellen Benutzerzugriffe, führen Tests durch und vieles mehr.
IT-TechnikerInnen mit Schwerpunkt Betriebstechnik arbeiten hauptsächlich in Betrieben mit computergesteuerten Produktionsmaschinen. Dort kümmern sie sich um alle Aspekte der IT-Infrastruktur, von Netzwerken und Umgebungen für Produktionsapplikationen bis hin zu Endgeräten.
IT-TechnikerInnen mit Schwerpunkt Systemtechnik sind hauptsächlich in IT-Dienstleistungsunternehmen tätig. Sie versorgen ihre KundInnen mit IT-Geräten wie Computer, Monitoren, mobilen Geräten, etc. sowie der passenden Software und sorgen für deren reibungslose Funktion.

von

Das könnte Sie auch interessieren

Marco Beyweiss-Giesriegl, wiederbestellter Vorsitzender der Fachvertretung des Foto-, Optik- und Medizinproduktehandels.

Vorsitzender der Fachvertretung des Foto-, Optik- und Medizinproduktehandels wiederbestellt

Marco Beyweiss-Giesriegl wurde in seiner Funktion als Vorsitzender bestätigt. mehr

Simon Bitsche, neuer Innungsmeister der Gesundheitsberufe.

Simon Bitsche ist neuer Innungsmeister der Gesundheitsberufe

Als Nachfolger von Rudi Präg, langjähriger Innungsmeister der Vorarlberger Gesundheitsberufe, wurde Simon Bitsche gewählt. mehr