th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Michael Zimmermann als Spartenobmann Transport und Verkehr gewählt

Zimmermann übernimmt damit die Geschicke des bisherigen Obmanns Gerhard Berkmann. Als Stellvertreter/-in wurden Michael Kramer und Elke Bereuter-Hehle gewählt.

Der neue Spartenobmann Michael Zimmermann.
© Frederick Sams Der neue Spartenobmann Michael Zimmermann.

Bei der Spartenkonferenz Transport und Verkehr der Wirtschaftskammer Vorarlberg wurde Michael Zimmermann (MZ TransConsult e.U.) zum neuen Spartenobmann sowie Michael Kramer (Gebrüder Weiss Gesellschaft m.b.H.) und Elke Bereuter-Hehle (Hehle Reisen Gesellschaft m.b.H. & Co. KG.) zu seinen Stellvertretern gewählt. 

Michael Zimmermann – bisher schon Obmann-Stv. der Sparte Verkehr und Transportwirtschaft und Mitglied des österreichischen Fachverbandes für das Güterbeförderungsgewerbe – ist langjähriger Geschäftsführer der Firma Otto Bischof Transporte in Feldkirch und hat sich 2017 mit dem Transportunternehmen MZ TransConsult in Ludesch selbstständig gemacht. 2017 übernahm er die Obmannfunktion in der Fachgruppe für das Güterbeförderungsgewerbe in der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die verbesserten Maßnahmen tragen zur Stabilisierung unserer hart getroffenen Branche bei", sagt Spartenobmann Kegele.

Spartenobmann Kegele: „Aufstockung der Wirtschaftshilfen kommt zum richtigen Zeitpunkt“

Heute wurde auf Bundesebene eine Ausweitung der Wirtschaftshilfen für die von Einschränkungen betroffenen Betriebe beschlossen. Sie bringen krisengebeutelten Unternehmen rasch nötige Liquidität. mehr

Das entsprechende Konzept sieht negative „Eintrittstests“ als Voraussetzung für das Öffnen vor, diese dürfen jedoch keinesfalls eine Mehrbelastung für die Betriebe darstellen.

Körpernahe Dienstleister froh über Öffnungsschritte

Das Pilotprojekt „Eintrittstesten“ zur Öffnung ist für die körpernahen Dienstleister zwar eine große Erleichterung, aber stellt sie auch vor neue Herausforderungen. mehr