th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Lehre in Vorarlberg: Starke Partner für die duale Ausbildung

Der im Jänner von Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer und Land Vorarlberg gegründete Verein „Lehre in Vorarlberg“ rückt die Lehre noch stärker in der Mittelpunkt der Wahrnehmung.

Lehre in Vorarlberg: Der im Jänner von Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer und Land Vorarlberg gegründete Verein „Lehre in Vorarlberg“ rückt die Lehre noch stärker in der Mittelpunkt der Wahrnehmung.
© Istock Mit dem diesen Sommer verabschiedeten Lehr- berufspaket wird auf die moderne Arbeitswelt reagiert und Lehrlinge zum Beispiel als Fahrrad- mechatroniker am Puls der Zeit ausgebildet.

Nicht jedes Kind wird Arzt oder Professor. Lehrt eure Kinder, dass es genauso  wichtig ist, mit den Händen zu arbeiten“ - das steht in der Lehrwerkstätte des Autohauses Gerster in Koblach nicht nur auf einem Poster. Nach diesem Leitsatz funktioniert dort die Lehrlingsausbildung. Im Unternehmen von Sabine und Christoph Gerster lernen die rund 20 Lehrlinge neben den berufsspezifischen praktischen und theoretischen Kenntnissen während der Lehrzeit auch wichtige Grundkenntnisse: „Dafür haben wir die duale Ausbildung in unserem Betrieb weiterentwickelt und orientieren uns auch am Konzept der Positiven Pschologie.“ Nicht verwunderlich also, dass für die Pressekonferenz zur Präsentation von „Lehre in Vorarlberg“ die vorbildliche Gerster-Lehrwerkstätte diente. Im Jänner 2019 wurde von Land, Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer gemeinsam der Verein „Lehre in Vorarlberg“ aus der Taufe gehoben. Mit ihm sollen die Vorteile der qualitativ hochwertigen Lehrlingsausbildung in Vorarlberg noch gezielter in der Öffentlichkeit präsentiert werden.

„Die beeindruckenden Bemühungen der Vorarlberger Ausbilder brauchen ebenso eine Bühne wie die Leistungen der Lehrlinge. Das gelingt mit der neuen Plattform künftig noch zielgerichteter.“
Hans Peter Metzler, Präsident der WKV

Lehre auf Ebene heben, die sie verdient

Die enormen Chancen, die Jugendliche durch eine fundierte Lehrlingsausbildung bekommen und darzustellen, dass es international kein vergleichbares Ausbildungsmodell gibt, das die Vorzüge der praktischen Arbeit mit theoretischem Fachwissen so optimal verknüpft, ist eine der Aufgaben des neuen Vereins. Aber auch die Bündelung von Projekten und Initiativen gehören zum Aufgabengebiet wie die Etablierung neuer Konzepte. Landeshauptmann Markus Wallner: „Vorarlberg ist nach wie vor das Bundesland mit der höchsten Lehrlingsquote und das soll auch so bleiben. Dabei übernimmt der Verein wertvolle Projektarbeiten.“

„Wir möchten in der Phase der Berufsorientierung zur Stelle sein. Wichtig ist, dass die Jugendlichen über sämtliche Chancen informiert sind, ihre Stärken kennenlernen und ihren eigenen Weg finden."
Markus Curin, Geschäftsführer des Vereins „Lehre in Vorarlberg“

WKV-Präsident Hans Peter Metzler erklärt: „Schon die Konstellation des Vereins ‚Lehre in Vorarlberg‘ ist beispiellos: Durch das Bündeln der Kräfte können wir die  Lehre auch gesellschaftspolitisch auf die Ebene heben, die sie verdient. Meine Vision ist, dass Interessierte aus der ganzen Welt nach Vorarlberg reisen, um zu erfahren, wie es uns gelingt, eine internationale Vorzeigeregion der dualen Ausbildung zu sein.“ Für AK-Präsident Hubert Hämmerle ist der Verein „Lehre in Vorarlberg“ die „logische und konsequente Fortführung des eingeschlagenen Weges Vorarlberg zum Hotspot der Lehre in Europa zu machen. So eine Initiative ist wohl nur im Ländle möglich.“

Für Jugendliche, Eltern und Unternehmen

Markus Curin, Geschäftsführer von „Lehre in Vorarlberg“, führt die Aufgaben des Vereins aus: „Wir möchten in der Phase der Berufsorientierung zur Stelle sein. Wichtig ist, dass die Jugendlichen über sämtliche Chancen informiert sind, ihre Stärken kennenlernen und ihren eigenen Weg finden. Eltern bekommen überdies Inspiration, Hintergrund-Infos, direkte Einblicke und können zusammen mit ihren Kindern aus hunderten offenen Lehrstellen eine Auswahl treffen.“ 

Verein "Lehre in Vorarlberg"

„Lehre in Vorarlberg“ – Verein für Projektentwicklungen wurde im Jänner 2019 gegründet. Geschäftsführer ist  Markus Curin, WKV-Präsident Hans Peter Metzler ist der Obmann, Hubert Hämmerle und Isabella Salzmann (AK), Karlheinz Rüdisser und  Harald Moosbrugger (Land Vorarlberg) sowie Michael Moosbrugger (WKV) sind im Vorstand.
lehre-vorarlberg.at

Das könnte Sie auch interessieren

WKV-Präsident Metzler: "Bei Rhesi haben Einzelinteressen im Sinne eines guten und wichtigen Gesamtprojekts zurückzutreten."

Rhesi: Wer dieses unverzichtbare Zukunftsprojekt verzögert, handelt fahrlässig!

Klare Worte findet WKV-Präsident Hans Peter Metzler zur Kritik der zwei Rheintaler Naturschutzorganisationen am Hochwasserschutzprojekt Rhesi: „Wer bei diesem unverzichtbaren Zukunftsprojekt Einzelinteressen vor das Allgemeinwohl stellt, handelt fahrlässig und setzt den Lebens- und Wirtschaftsraum im Rheintal aufs Spiel!“ mehr

Verena Eugster (Vorsitzende JWV), Bernhard Moosbrugger (Direktor Casino Bregenz) und Lukas Fleisch (Geschäftsführer JWV).

JWV und Casino Bregenz verlängern Kooperation

Die Junge Wirtschaft Vorarlberg (JWV) und das Casino Bregenz verlängern ihre erfolgreiche Partnerschaft erneut um ein weiteres Jahr. mehr