th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Landeslehrlingswettbewerb: Kreative Nachwuchsfloristinnen

Die jungen Vorarlberger Floristen haben beim Landeslehrlingswettbewerb in der Berufsschule Feldkirch wieder hervorragende Leistungen erbracht.

Die Siegerinnen des Landeslehrlingswettbewerbs haben mit ihren Arbeiten ihr Können unter Beweis gestellt: (v.l.) Linda Zerlauth (2. Platz), Verena Kogler (3. Platz), Stefanie Österle (1. Platz).
© Dietmar Mathis Die Siegerinnen des Landeslehrlingswettbewerbs haben mit ihren Arbeiten ihr Können unter Beweis gestellt: (v.l.) Linda Zerlauth (2. Platz), Verena Kogler (3. Platz), Stefanie Österle (1. Platz).

In der Landesberufsschule Feldkirch ging Donnerstagabend (21. März) der Landeslehrlingswettbewerb der Floristen im dritten Lehrjahr über die Bühne. Insgesamt nahmen zehn Lehrlinge teil. Der Wettbewerb stand dieses Jahr unter dem Motto „Reduktion“ – was heißt, dass bei der Wahlarbeit nur mit einem Werkstoff gearbeitet werden durfte. Für die Lehrlinge der dritten Klasse stellte der Lehrlingswettbewerb auch einen Vorgeschmack auf die Aufgaben bei der Lehrabschlussprüfung im Herbst dar.

Den ersten Platz sicherte sich Stefanie Österle (Ideengärtnerei Müller GmbH, Thüringen). Auf Platz zwei landete Linda Zerlaut („bluamaundmeh“ Lins & Löschner OG, Feldkirch). Dritte wurde Verena Kogler („Elfenschuh“ Silvia Mennel, Hittisau). Die drei Erstplatzierten qualifizierten sich für den Bundeslehrlingswettbewerb der Floristen Ende Juni in Wien. Innungsmeister-Stellvertreterin Barbara Schallert freute sich über die phantasievollen Kreationen und gratulierte den Gewinnerinnen herzlich. Die zahlreichen Besucher ließen es sich nicht nehmen und besichtigten im Anschluss an den Wettbewerb die hochwertigen Werkstücke.

Mehr Fotos finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Die Vorarlberger Tourismusbranche stellt den Menschen bzw. Mitarbeiter komplett in den Mittelpunkt und präsentiert im Rahmen der Tourismusstrategie 2020 fünf Säulen für eine bespielhafte Arbeitgeberbranche.

Von der Gästemarke zur Mitarbeitermarke

Die Vorarlberger Tourismusbranche stellt den Menschen bzw. Mitarbeiter komplett in den Mittelpunkt und präsentiert im Rahmen der Tourismusstrategie 2020 fünf Säulen für eine bespielhafte Arbeitgeberbranche.  mehr

  • Gewerbe und Handwerk
In Vorarlberg bieten rund 70 Unternehmen Dienstleistungen aus dem Sprachenbereich an: Übersetzungen, Dolmetschen, Sprachcoaching, Lektorat u.ä.m. Aus dem Kreis der Sprachdienstleister wurde vergangene Woche das „Sprachwerk“ aus der Taufe gehoben.

„Sprachwerk“ aus der Taufe gehoben

In Vorarlberg bieten rund 70 Unternehmen Dienstleistungen aus dem Sprachenbereich an: Übersetzungen, Dolmetschen, Sprachcoaching, Lektorat u.ä.m. Aus dem Kreis der Sprachdienstleister wurde vergangene Woche das „Sprachwerk“ aus der Taufe gehoben. mehr