th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Künz setzt auf Design Automation

Künz setzt bei der Angebotsphase auf die automatisierte Anlagenkonfiguration von V-Research. 

Künz punktet mit technisch und qualitativ erstklassigen Produkten im Kranbau. Damit das so bleibt, setzt Künz bei der Angebotsphase auf die automatisierte Anlagenkonfiguration von V-Research.
© Künz Künz punktet mit technisch und qualitativ erstklassigen Produkten im Kranbau. Damit das so bleibt, setzt Künz bei der Angebotsphase auf die automatisierte Anlagenkonfiguration von V-Research.

„Die Hans Künz GmbH ist ein schnell wachsendes Unternehmen, das auf kundenindividuelle, technisch und qualitativ hochwertige Produkte und Anlagen für unterschiedliche Branchen spezialisiert ist. Wir sind ein Familienunternehmen in der dritten  Generation und beschäftigen derzeit ca. 420 Mitarbeiter“, erklärt David Moosbrugger, Geschäftsführer der Hans Künz GmbH. Um bei gleichbleibender Kapazität weiterhin schnell und überzeugend zu agieren, begab man sich bei Künz auf die Suche nach einer Automatisierungslösung. Insbesondere in der Angebotsphase von Portalkranen standen die Vertriebsmitarbeiter vor einer komplexen Aufgabe. Es gilt, die Machbarkeit von Kundenwünschen zu überprüfen, diese in ein 3D-CAD-Modell zu überführen und daraus Zeichnungen mit Hauptabmaßen abzuleiten – und hier vertraut das Unternehmen auf die Spezialisten von V-Research.     

V-Research entwickelte aus diesem Grund für die Hans Künz GmbH eine speziell zugeschnittene Softwarelösung für die durchgängige, automatisierte Erstellung von Projektzeichnungen. Ziel war eine effizienzoptimierte Erzeugung von Kranvarianten auf der Basis einer möglichst hohen Anzahl an existierenden Standardkomponenten, einschließlich aller notwendigen Dokumente und Informationen. „Die realisierte Lösung von V-Research dient als wichtiges Beratungstool für unsere Vertriebsmitarbeiter. Es minimiert den hausinternen Aufwand, Fehlerquellen werden reduziert, das Konstruktions-Know-how wird modelliert, dokumentiert und zudem für das Unternehmen gesichert. Das Ergebnis spricht für sich“, fasst Moosbrugger
zusammen.          

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Doppelmayr/Garaventa Gruppe:  846 Millionen Euro Umsatz

Doppelmayr/Garaventa Gruppe: 846 Millionen Euro Umsatz

Die Doppelmayr/Garaventa Gruppe hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen. Dafür verantwortlich waren investitionsstarke Winterkunden, Großprojekte in Wachstumsmärkten und das hohe Engagement der Mitarbeiter. mehr

  • Unternehmen
Das Feldkircher Bauunternehmen Hilti & Jehle blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017/18 zurück. Positiver Ausblick für 2019.

Hilti & Jehle befindet sich weiter auf Wachstumskurs

Das Feldkircher Bauunternehmen Hilti & Jehle blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017/18 zurück. Positiver Ausblick für 2019. mehr