th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kreativtag: Fünf Favoriten für die Gestaltung der Marke Vorarlberg

Die im Markenprozess befindliche Marke Vorarlberg erhält ein eigenes Design. Der Kreativtag im Messequartier Dornbirn war mit über 100 Teilnehmenden ein „Festtag für die Vorarlberger Kreativbranche“. Fünf Favoriten wurden gekürt.

Die im Markenprozess befindliche Marke Vorarlberg erhält ein eigenes Design. Der gestrige Kreativtag im Messequartier Dornbirn war mit über 100 Teilnehmenden ein „Festtag für die Vorarlberger Kreativbranche“. Fünf Sieger wurden gekürt.
© Andrea Fritz-Pinggera Die fünf Favoriten für die Gestaltung der Marke Vorarlberg.

Vertreter des Landes Vorarlberg, der WISTO und der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Vorarlberg haben ein spannendes und innovatives Format für die Ausschreibung des Corporate Design für die Marke Vorarlberg geschaffen. Mit einem Kreativtag anstellte klassischer Agenturpitches soll das beste Ergebnis für Vorarlberg und die Marke Vorarlberg erzielt werden. So kamen 39 Teams mit über 100 Personen zum Kreativtag ins Messequartier Dornbirn. Auf der Teilnehmerliste waren Einzelunternehmen ebenso wie größere Agenturen oder Kreativteams, die für diese Aufgabe zusammenarbeiteten. Das innovative und einzigartige Auswahlverfahren garantiert Fairness und Vielfalt. Die ambitionierte Aufgabe lautete, eine aussagekräftige Idee für das mögliche Design der Marke Vorarlberg zu erarbeiten. 

Teilnehmende küren fünf Favoriten

Die Teilnehmer entwickelten im Messequartier einen Tag lang konzentriert ihre Design-Ideen. Am Abend wurden die Entwürfe anonym digital auf einem einheitlichen Musterblatt allen Teilnehmern präsentiert, die Punktsieger dadurch fair und aufgrund der Stimmen der anderen Teilnehmenden ermittelt. Ziel ist ein eigenständiger Auftritt der Marke Vorarlberg, idealerweise sollte das Logo aber auch in Kombination mit den anderen Landes-Logos funktionieren.

Die Agenturengel,  Designerin Monika Dür, Alexander Lins von der Boutiqueagentur Olex, die Teamwork Agentur und die Werbeagentur irr sind (in alphabetischer Reihenfolge) die Top 5-Teams, die in den nächsten Wochen ihre Designvorschläge verfeinern, ihre Idee konkretisieren und am 20. März vor einer fachkundigen Jury in einem Pitch präsentieren werden. 

Vorarlberger Geist vermitteln 

Gerhard Hofer, Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, zeigte sich über das neue Format des Kreativtags hocherfreut: „Es war ein Festtag für die Vorarlberger Kreativbranche, speziell für alle kleinen Unternehmen, weil sie hier die Möglichkeit erhielten, ihr großes Potenzial zu zeigen. Das Design für die Marke Vorarlberg hängt mit meinem Herzenswunsch ‚Spirit Works‘ zusammen - es soll einen starken und guten Vorarlberger Geist vermitteln – jenen der Offenheit, der Gastfreundschaft, des Miteinanders.“

Den Pitch-Gewinnern winkt ein Auftrag in Höhe von 40.000 Euro für die Entwicklung und Umsetzung des Corporate Designs der Marke Vorarlberg.

von

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem näher rückenden Schulanfang steigt der Bedarf an hochwertigen Schulartikeln.

Papierfachhandel: Experten/-innen ermöglichen reibungslosen Schulstart

Schulanfang rückt näher: Die Vorarlberger Papierfachhändler/-innen bieten einen verlässlichen Service, individuelle Beratung und qualitativ hochwertige Produkte. mehr

Die Vorarlberger Berufsfotografen warten mit einer neuen Ausstellung auf. Im Mittelpunkt: Zeitgenössische Fotografie im Spannungsfeld zwischen Kunst und Kommerz.

„I don’t take Pictures. Pictures take me.“

Die Vorarlberger Berufsfotografen warten mit einer neuen Ausstellung auf. Im Mittelpunkt: Zeitgenössische Fotografie im Spannungsfeld zwischen Kunst und Kommerz. mehr