th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kreative Nachwuchsfloristinnen 

Der Landeslehrlingswettbewerb 2017 in Feldkirch stand unter dem Motto „Riechst du den Frühling?“.


In der Landesberufsschule Feldkirch ging Donnerstagabend der Landeslehrlingswettbewerb der Floristen im dritten Lehrjahr über die Bühne.
© Dietmar Mathis Die drei Erstplatzierten (v.l.): Marion Paterno (Dritte), Lisa Moosbrugger (Siegerin), Lisa Metzler (Zweite).

In der Landesberufsschule Feldkirch ging Donnerstagabend der Landeslehrlingswettbewerb der Floristen im dritten Lehrjahr über die Bühne. Insgesamt nahmen weibliche 19 Lehrlinge teil. Der Wettbewerb stand diesmal unter dem Motto „Riechst du den Frühling?“. Für die Lehrlinge der dritten Klasse stellte er einen Vorgeschmack auf die Aufgaben bei der Lehrabschlussprüfung im Herbst dar.

Den ersten Platz holte sich Lisa Moosbrugger („Blumenbinderin“ Heidi Maurer-Hagspiel, Lingenau). Auf Platz zwei landete Lisa Metzler („Elfenschuh“ Silvia Mennel, Hittisau). Dritte wurde Marion Paterno (Blumen Schallert, Bludenz). Innungsmeisterstellvertreterin Barbara Schallert freute sich über die phantasievollen Kreationen und gratulierte den Gewinnerinnen. Die Werkstücke konnten dann noch im Anschluss an den Wettbewerb im Rahmen einer Ausstellung besichtigt werden.

Die drei Erstplatzierten qualifizierten sich für den Bundeslehrlingswettbewerb, der im Juni in der Steiermark stattfindet.

Landeslehrlingswettbewerbe der Floristen


Mehr Fotos findet Ihr auf der Facebook-Seite der Vorarlberger Floristen.

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Projektleiter Dr. Roland Scherer gibt im "Die Wirtschaft"-Interview einen ersten Einblick in die Ergebnisse des Forschungsprojekts "Bodensee 2030".

„Erfolg der Bodenseeregion fußt auf stark regional verankerten Unternehmen“

Im internationalen und interdisziplinären Forschungsprojekt „Bodensee 2030“ sind Wissenschaftler/-innen der Universitäten Konstanz, Liechtenstein, St.Gallen und der Zeppelin Universität Friedrichshafen der Frage nachgegangen, wie sich die Bodenseeregion in den kommenden Jahren entwickeln wird und welche Herausforderungen zu erwarten sind. Projektleiter Dr. Roland Scherer von der Universität St. Gallen gibt im Interview mit „Die Wirtschaft“ einen ersten Einblick in die Ergebnisse. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Beim Bundeslehrlingswettbewerb der Tapezierer holte sich die Vorarlbergerin Lea Weber den dritten Platz. Das fachliche Können und die große Kreativität haben sich in den Wettbewerbsarbeiten aller Teilnehmer deutlich widergespiegelt.

Top-Platzierung bei Bundeslehrlingswettbewerb der Tapezierer

Beim Bundeslehrlingswettbewerb der Tapezierer im Salzburger Kuchl konnte sich die Vorarlbergerin Lea Weber den dritten Platz holen. mehr