th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Consulting-, IT- und Kommunikationsunternehmen im Konjunkturhoch

Konjunkturerhebung für die Sparte Information und Consulting: 3.591 Unternehmen erwirtschafteten 2017 ein Umsatzplus von 6,3 Prozent (nominell).

Konjunkturerhebung für die Sparte Information und Consulting: 3.591 Unternehmen erwirtschafteten 2017 ein Umsatzplus von 6,3 Prozent (nominell).
© WKV Dieter Bitschnau, Obmann der Sparte Information und Consulting in der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

Auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 blicken die Unternehmen der Sparte Information und Consulting in Vorarlberg zurück. Der Spartenumsatz ist nominell um 6,3 % gestiegen. Die Preise wurden mit 1,4 % moderat angehoben, sodass das reale Umsatzwachstum der Branche bei 4,9 % liegt. Wichtig bleiben für die Vorarlberger Consulting- und Kommunikationsunternehmen weiterhin die Auslandsmärkte. Die Exportquote liegt bei rund 15 %.

Relativ verhalten zeigen sich die Unternehmen der Sparte Information und Consulting in Vorarlberg derzeit allerdings in Bezug auf Investitionen. 3,1 % des Gesamtumsatzes wurden im Vorjahr von den Unternehmen investiert. Für 2018 sind Investitionen um 1,1 % geplant. Damit liegt Vorarlberg deutlich unter dem österreichweiten Durchschnitt bei der Investitionsquote.

Die Unternehmen arbeiten auf hohem Niveau und bleiben weiterhin optimistisch. Die Auftragslage im ersten Quartal 2018 wird seitens der Unternehmer/-innen insgesamt mit „eher gut“ beurteilt. Für das Gesamtjahr 2018 rechnen die Betriebe mit einem weiteren beachtlichen Umsatzplus von 6,6 %.

Die positiven Umsatzerwartungen finden auch in den Personalplänen der Unternehmen ihren Niederschlag. Im laufenden Jahr 2018 ist eine Erhöhung des derzeitigen Beschäftigtenstandes um
5,3 % geplant. Die rund 875 Arbeitgeberbetriebe in der Sparte Information und Consulting stellen derzeit rund 5.500 Arbeitsplätze zur Verfügung.

Den Hauptgrund für die sehr erfreuliche Entwicklung seiner Branche sieht der Obmann der Sparte Information und Consulting, Dieter Bitschnau, in den Marktchancen, die sich für Consulting-, IT- und Kommunikationsdienstleister durch die Digitalisierung ergeben. Nicht nur bringen die wissensbasierten Dienstleistungsunternehmen laufend neue digitale Innovationen hervor, sondern haben sich die Beraterinnen und Berater auch sehr flexibel an die Anforderungen des Marktes angepasst und begleiten Unternehmen auf dem Weg ins digitale Zeitalter.

„Die vor wenigen Tagen vorgestellte ‚Digitale Agenda für Vorarlberg‘ zeigt auf, welche Chancen sich für den Standort Vorarlberg ergeben können, aber auch, dass es in vielen Bereichen noch schwierig ist, sich auf den richtigen Weg zu machen“, sagt Dieter Bitschnau. Die Vorarlberger Unternehmen brauchen bei dieser Herausforderung Unterstützung - die die Informations- und Consultingunternehmen liefern. Bitschnau unterstrich in diesem Zusammenhang die Notwendigkeit eines beim Land angesiedelten Kompetenzcenters für Digitalisierung und drängt auf eine rasche Umsetzung dieser Maßnahme.

Die wichtigsten Kennzahlen für die Sparte Information und Consulting
in Vorarlberg im Überblick:

  • Umsatzwachstum 2017 nominell + 6,3 % gegenüber 2016
  • Exportquote: 15,1 %
  • Bewertung der Auftragslage im 1. Quartal 2018: „eher gut“ (Note: 2,3)
  • Prognose Umsatzwachstum 2018: + 6,6 %
  • Mitglieder: 3.591 aktiv, 971 vorübergehend ruhend, 4.562 gesamt (Stand 31.03.2018)
  • Beschäftigte: 5.507 (Stand 31.01.2018)
  • Fachgruppen:
    Entsorgungs- und Ressourcenmanagement
    Finanzdienstleister
    Werbung und Marktkommunikation
    Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie
    Ingenieurbüros
    Druck
    Immobilien- und Vermögenstreuhänder
    Buch- und Medienwirtschaft
    Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten
    Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen
von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
„Mit Pollenflug umzugehen, ist zwar gerade für Kontaktlinsenträger eine Herausforderung. Das bedeutet aber nicht, dass sie im Frühjahr komplett darauf verzichten müssen“, sagt Rudi Präg, Vorarlberger Landesinnungsmeister der Augenoptiker/Optometristen.

Pollenattacke: So überstehen Kontaktlinsenträger das Frühjahr

Menschen mit Kontaktlinsen stehen während der Pollensaison vor einer Herausforderung. Wie man dagegen ankommt, schildert die Vorarlberger Landesinnung der Augenoptiker/ Optometristen. mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Damit sich der hohe Bedarf an Pflegekräften in naher Zukunft decken lässt, muss die Pflegelehre schnellstmöglich eingeführt werden, fordert Peter Girardi, Fachgruppenobmann der Vorarlberger Gesundheitsbetriebe.

Lehrberuf „Pflegeassistenz“: Jetzt Umsetzung angehen

Damit sich der hohe Bedarf an Pflegekräften in naher Zukunft decken lässt, muss die Pflegelehre schnellstmöglich eingeführt werden. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Am Sonntag (13. Mai) ist Muttertag: Vorarlbergs Floristen kreieren blühende Geschenke mit Herz.

Muttertag: Floristen kreieren Geschenke mit Herz

Am 13. Mai ist Muttertag: Dazu passt nichts besser als eine frische und blumige Aufmerksamkeit. mehr