th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kfz-Neuzulassungen bei Diesel gaben im 1. Halbjahr nach

Mit insgesamt 192.861 Pkw wurden im ersten Halbjahr diesen Jahres um 3,4 Prozent mehr Pkw mehr als im Vorjahreszeitraum neu zum Verkehr zugelassen.

© APA (dpa/Archiv) Im ersten Halbjahr 2018 waren Dieselantriebe rückläufig

Benziner stiegen dabei um rund ein Viertel (Plus 23,6 Prozent), an Bedeutung gewannen zudem Alternativantriebe (Plus 23,7 Prozent), wie die Statistik Austria am Dienstag berichte.

Der Anteil benzinbetriebener Pkw an den gesamten Neuzulassungen lag im ersten Halbjahr 2018 bei 54,1 Prozent, der Anteil alternativ betriebener Pkw (Elektro, Erdgas, bivalenter Antrieb und kombinierter/Hybridantrieb) bei 4,4 Prozent. Den größten Zuwachs verzeichneten hier Elektrofahrzeuge (Plus 15,3 Prozent) und Benzin-Hybridantriebe (Plus 20,0 Prozent). Rückläufig waren die Dieselantriebe, die Zahl der neuzugelassenen Selbstzünder ging im ersten Halbjahr 2018 um 16 Prozent zurück.

Insgesamt wurden 250.929 Kraftfahrzeuge im ersten Halbjahr diesen Jahres neu zugelassen, ein Plus von 3,2 Prozent im Vorjahresvergleich. Die Zahl der Pkw stieg um 3,4 Prozent auf 192.861, ihr Anteil an den gesamten Neuzulassungen im ersten Halbjahr betrug 76,9 Prozent. Zuwächse verzeichneten auch Motorräder (plus 6,4 Prozent), Motorfahrräder waren hingegen stärker rückläufig (minus 23,3 Prozent).

Mehr Neuzulassungen verzeichnete der Nutzfahrzeugmarkt, die Zahl der Lkw der Klasse N1 (plus 12,2 Prozent), N3 (plus 7,2 Prozent) sowie N2 (plus 4,3 Prozent) stiegen im ersten Halbjahr. Rückläufig waren die Zahlen bei Sattelfahrzeugen (minus 16,6 Prozent) und land- bzw. forstwirtschaftlichen Zugmaschinen (minus 3,8 Prozent).

Mit Blick auf Juni wurden im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,2 Prozent (49.136) mehr Fahrzeuge zugelassen. Ebenfalls steigend waren die Neuzulassungen im Jänner (plus 8,8 Prozent), im Februar (plus 4,2 Prozent) und im April (plus 11,5 Prozent) des heurigen Jahres im Vergleich zu den Vorjahresmonaten. Weniger Kfz als in den Vormonaten wurden im März und im Mai zugelassen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • APA-News

Cyberkriminelle zielen vorrangig auf "Schwachstelle Mensch"

In einem Bericht über Internetsicherheit heißt es, dass in 60 Prozent der Fälle Gutgläubigkeit und Neugierde von Mitarbeitern die Tür für die Kriminellen öffnete. mehr

  • Standort
Drei Jungunternehmen aus Vorarlberg wurden für innovative Produkte und schnelles internationales Wachstum ausgezeichnet.

Vorhang auf für Vorarlbergs „Born Global Champions“

Auszeichnung der erfolgreichen Vorarlberger Unternehmen DIE KOJE Christian Leidinger GmbH, AEROCOMPACT GmbH und TEXIBLE GmbH für innovative Produkte und schnelles internationales Wachstum.  mehr

  • APA-News

Stabiles Wachstum, aber "Euro-Stärke belastet"

Die Wirtschaft der Eurozone ist im April stabil gewachsen. mehr