th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

KAUFMANN erweitert Modul-Fertigung in Kalwang

KAUFMANN BAUSYS-TEME erwirbt Gesamtareal und investiert in zwei weitere Modulbau-Fertigungslinien.

Mit der weiteren Investition in Kalwang wurden die Kapazitäten in der Fertigung und im Projektmanagement neu dimensioniert.
© KAUFMANN BAUSYSTEME Mit der weiteren Investition in Kalwang wurden die Kapazitäten in der Fertigung und im Projektmanagement neu dimensioniert.

Hotels, Seniorenheime, Schulen, Studentenheime und Kitas hat KAUFMANN BAUSYSTEME bereits erfolgreich mit Modulen gebaut. „Nun gilt es, sinnvolle Konzepte für den Wohnungsbau zu entwickeln“, sagt Christian Kaufmann, Geschäftsführer des Bregenzerwälder Holzbauspezialisten und gibt damit eine richtungsweisende Aussage zum Thema Investition in die Modulfertigung im steirischen Kalwang.

Der erste Expansionsschritt wurde 2015 mit einer Produktions- und Lagerfläche von 17.000 m2 gesetzt. Jetzt folgte der zweite mit dem Erwerb des gesamten und 45.000 m2 großen Standorts in Kalwang von Mayr Melnhof Holz.

Die Planung sieht einen Hallenneubau und die Adaption von bestehenden Werkhallen vor, womit die Produktionskapazität in der letzten Stufe um beeindruckende 300 % erhöht wird. Schon Ende Mai 2018 wird die 2. Fertigungslinie in Betrieb gehen, die in den Bereichen Prozesssteuerung und Qualitätssicherung neue Standards setzen wird.

Die Nachfrage bei der Modulbauweise wird aufgrund der hervorragenden Bauqualität sowie der sehr kurzen Bauzeit mittelfristig stark steigen. Mit der weiteren Investition in Kalwang wurden die Kapazitäten in der Fertigung und im Projektmanagement neu dimensioniert.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Bundesministerin Margarete Schramböck, Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und FFG-Bereichsleiterin Birgit Tauber zeichneten die Unternehmen OMICRON und Rieger Orgelbau aus.

„Arbeitsplätze durch Innovation“ bei OMICRON & Rieger Orgelbau

OMICRON und Rieger Orgelbau sind die Vorarlberger Landessieger bei „Arbeitsplätze durch Innovation". mehr

  • Unternehmen
Insgesamt fünf Trophäen konnte Sägenvier beim German Brand Award entgegennehmen. Ausgezeichnet wurden die Parlamentspavillons, zwei Leitsysteme sowie Kommunikationsgestaltungen für einen Industriebetrieb sowie ein Kreditinstitut.

„Sägenvier“ holt fünf German Brand Awards

Dornbirner Büro für „DesignKommunikation“ für vier Projekten in Vorarlberg und eines in Wien ausgezeichnet mehr

  • Unternehmen
Als erstes Unternehmen Österreichs zeichnet das Bundeskanzleramt ikp Vorarlberg zum zweiten Mal mit dem Staatspreis „Familienfreundlichster Betrieb Österreichs“ aus.

Premiere: Staatspreis zum zweiten Mal an ikp Vorarlberg verliehen

Als erstes Unternehmen Österreichs wurde ikp Vorarlberg zum zweiten Mal mit dem Staatspreis „Familienfreundlichster Betrieb Österreichs“ ausgezeichnet. mehr