th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Junior Sales ART DECO: Leidenschaftlich kreativ

Diana Fink vom "Kreativ-Lädele" Riegger & Saurer OG in Dornbirn gewann mit ihrer Schaufensterdekoration den Berufswettbewerb „Junior Sales ART DECO“ der Vorarlberger Handelslehrlinge.

Leidenschaftlich kreativ: Diana Fink, Katharina Knerl und Gülcan Gül gewinnen Junior Sales Art Deco.
© Udo Mittelberger Leidenschaftlich kreativ: Diana Fink, Katharina Knerl und Gülcan Gül gewinnen Junior Sales Art Deco.

Insgesamt 47 Handelslehrlinge hatten sich mit einem Entwurf für die Teilnahme beim diesjährigen Dekorationswettbewerb des Vorarlberger Handels beworben. Die besten Acht durften ihre kreativen Ideen am Dienstag im Landhaus als Schaufenster-Koje umsetzen. Das Thema hieß in diesem Jahr „Leidenschaft“ und genau das wollten die Juroren am Ende auch sehen.

Besonders erfolgreich konnte Diana Fink vom Kreativ-Lädele in Dornbirn ihre „Leidenschaft fürs Falten“ in Szene setzen. Die angehende Einzelhandelskauffrau gestaltete liebevoll und mit viel Handarbeit die passende Dekoration für Origami-Bastelbücher. Ihre sprichwörtlich leidenschaftliche Umsetzung des Wettbewerbsmottos belohnte die Jury mit dem ersten Platz.

Ordentlich punkten konnte auch das Schaufenster von Katharina Knerl, die ihre Lehre zur Einzelhandelskauffrau bei der Detlev Louis Motorrad- Vertriebsgesellschaft m.b.H. in Lochau macht. Mit ihrer wild-leidenschaftlichen Dekoration für Biker-Kleidung schaffte sie es auf den zweiten Platz.

Platz drei ging an die angehende Großhandelskauffrau Gülcan Gül. Ihr Schaufenster erregte mit knalligen Farbkontrasten und frechem Spiel mit dem Klischee Frauen-und-Schuhe die nötige Aufmerksamkeit.

Eine überzeugende und professionelle Leistung lieferten aber auch die übrigen Teilnehmerinnen ab, die ex aequo auf den vierten Platz gereiht wurden: Carmen Escamez (INHAUS Handels GmbH, Hohenems), Julia Gmeiner (Troy Josef Raumausstattung,  Bezau), Belinda Heinzle (Karl Moosmann GmbH, Feldkirch, Desanka Krstic (Courage Mode, Dornbirn) und Miriam Repp (Hofer KG, Feldkirch).

KommR Theresia Fröwis, Spartenobfrau des Vorarlberger Handels, und Bildungssprecher Christian Gut ehrten die Siegerinnen. Neben tollen Shopping-Gutscheinen für die Vorarlberger Innenstädte erhielten alle Finalistinnen auch die begehrte ART DECO-Urkunde – ein tolles Extra für jeden Lebenslauf. Glückwünsche kamen auch von Landesschulinspektor Franz Josef Winsauer.

Landtagspräsident Mag. Harald Sonderegger eröffnete anschließend die ART DECO-Ausstellung. Noch bis zum 19. Mai können die Arbeiten der Finalteilnehmer im Foyer des Landhaus Bregenz angeschaut werden.

Der Berufswettbewerb „Junior Sales Art Deco“ wird jedes Jahr von der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg und den kaufmännischen Berufsschulen im Land durchgeführt. Dabei erarbeiten die Handelslehrlinge im Unterricht einen Entwurf, mit dem sie sich für das Finale bewerben. Nur die Besten Ideen jeder Berufsschule schaffen es ins große Finale, wo die Teilnehmer ihre Konzepte in Schaufenster-Kojen umsetzen müssen. Die fachkundige Jury bewertet anschließend Gestaltung, Umsetzung und Wirkung der Dekorationen.

Junior Sales Art Deco - ® Udo Mittelberger


von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des „Filmwerk Vorarlberg“ wurde Markus Götsch zum neuen Obmann gewählt. Der 40-Jährige übernimmt diese wichtige Aufgabe von Teddy Maier, der dem Filmwerk weiterhin als Mitglied angehört.

„Filmwerk Vorarlberg“: Markus Götsch folgt Teddy Maier als Obmann

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des „Filmwerk Vorarlberg“ wurde Markus Götsch zum neuen Obmann gewählt. Der 40-Jährige übernimmt diese wichtige Aufgabe von Teddy Maier, der dem Filmwerk weiterhin als Mitglied angehört. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Im vergangenen Jahr haben mehr als 1.000 junge Frauen und Männer ihre Lehre in 80 verschiedenen Lehrberufen im Gewerbe und Handwerk erfolgreich abgeschlossen.

Junge Fachkräfte feiern Lehrabschluss

Mehr als 1.000 junge Frauen und Männer haben 2018 ihre Lehre in 80 verschiedenen Lehrberufen im Gewerbe und Handwerk erfolgreich abgeschlossen. mehr