th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Josef Vonach (AMACO) zum Kommerzialrat ernannt

Ing. Josef Vonach wurde von Kanzleramtsminister Mag. Thomas Drozda der Titel Kommerzialrat verliehen.

Ing. Josef Vonach, Gesellschafter und Geschäftsführer Firma AMACO GmbH, wurde von Kanzleramtsminister Mag. Thomas Drozda der Titel Kommerzialrat verliehen.
© BKA/Regina Aigner Ing. Josef Vonach, Gesellschafter und Geschäftsführer Firma AMACO GmbH, wurde von Kanzleramtsminister Mag. Thomas Drozda der Titel Kommerzialrat verliehen.
AMACO ist ein weltweiter Systemanbieter für die Bedruckung von Waren und Verpackungen. Die Gründung der Firma erfolgte 1982 durch Josef Vonach, 1989 wurde eine Zweigniederlassung in Lindau gegründet. 1997 wurde die Firma in die heutige Rechtsform einer GmbH geändert. 2016 kam ein zweiter Geschäftsführer und Teilhaber dazu. Die Firmenaktivitäten erstrecken sich heute auf 80 Länder der Welt. Vonach ist seit 1994 Präsident des Export Club Vorarlberg, seit 2005 Fachgruppenobmann des Vorarlberger Maschinenhandels in der Wirtschaftskammer Vorarlberg und wurde mit AMACO schon mit Preisen ausgezeichnet: „Österreichischer Exportpreis“ 1998 und 2012 sowie „Säulen der Wirtschaft“ 2009. von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Interim Management ist weltweit auf dem Vormarsch.

Management auf Zeit gewinnt an Bedeutung

Interim Management ist weltweit auf dem Vormarsch. Waren es zunächst vor allem große und börsennotierte Unternehmen, die sich Manager auf Zeit in den Betrieb holten, profitieren heute auch Klein- und Mittelbetriebe von Expertenwissen und Managementkapazität zu kalkulierbaren Kosten. mehr

  • Information und Consulting
Projektleiter Dr. Roland Scherer gibt im "Die Wirtschaft"-Interview einen ersten Einblick in die Ergebnisse des Forschungsprojekts "Bodensee 2030".

„Erfolg der Bodenseeregion fußt auf stark regional verankerten Unternehmen“

Im internationalen und interdisziplinären Forschungsprojekt „Bodensee 2030“ sind Wissenschaftler/-innen der Universitäten Konstanz, Liechtenstein, St.Gallen und der Zeppelin Universität Friedrichshafen der Frage nachgegangen, wie sich die Bodenseeregion in den kommenden Jahren entwickeln wird und welche Herausforderungen zu erwarten sind. Projektleiter Dr. Roland Scherer von der Universität St. Gallen gibt im Interview mit „Die Wirtschaft“ einen ersten Einblick in die Ergebnisse. mehr