th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Innovative Maschinenelemente

Firmenportrait: MEW Maschinenelemente 

Die MEW Maschinenelemente GmbH ist bewährter Spezialist für Führungs-, Antriebs- und Handhabungstechnik.

Die MEW Maschinenelemente GmbH ist bewährter Spezialist für Führungs-, Antriebs- und Handhabungstechnik.
© MEW Das Team von MEW in Dornbirn bietet erstklassigen Kundenservice.

Die MEW hat in Vorarlberg ihren Sitz in Dornbirn und ist eine 100-prozentige Tochter des Familienunternehmens LTK im schwäbischen Waiblingen. „Wir liefern für die Industrie Führungssysteme im Maschinen- und Anlagenbau“, sagt Ewald Theissl, Niederlassungsleiter in Dornbirn. Rund 40 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen in Deutschland und Dornbirn. Hier in Vorarlberg befinden sich unter anderem Vertrieb, Technik sowie Lager- und Montagemöglichkeiten, um den Kunden einen erstklassiges Service bieten zu können. In Waiblingen und Dornbirn stehen insgesamt ungefähr 4000 Quadratmeter Betriebsfläche zur Verfügung. „Rund 60 Prozent der Elemente kaufen wir zu und passen sie kundenspezifisch an“, informiert Ewald Theissl. Darüber hinaus bietet MEW noch Produkte aus eigener Fertigung an. 

Vertriebspartner

Das Produktprogramm umfasst Lineartechnik, Handhabungstechnik und Maschinentechnik. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Kugelbuchsen sowie Wellen, Profilschienenführungen, Kugelgewindetriebe, Linearsysteme und Wälzlager.

„Wir sind überdies Vertriebspartner“, sagt Theissl. So hat MEW den Vertrieb, die Lagervorhaltung und die kundenspezifische Anpassung von Produkten für das japanische Unternehmen NSK und die taiwanische Firma TBI übernommen.

MEW hebt sich von seinen Mitbewerbern auch durch das Serviceangebot ab. „Vom Produkt zur ganzheitlichen Lösung“ lautet die Devise. 

Engineering Service, Prozess-optimierung, Bauteilemanagement und After Sales lauten die einzelnen Segmente dieser ganzheitlichen Lösung. Sehr bewährt hat es sich in dem Zusammenhang, dass MEW auf der Unternehmenshomepage einen eigenen CAD-Konfigurator anbietet. „Der Kunde hat damit ein exzellentes Tool in der Hand, mit dem er sich das von ihm gewünschte Produkt maßgeschneidert und nach seinen individuellen Bedürfnissen und Vorgaben zusammenstellen kann“, betont Theissl. „Der Kunde erhält dann ein fertiges 3-D-Modell nach seinen kundenspezifischen Bedürfnissen.“

Die zufriedenen Kunden schätzen außerdem an den internen Strukturen von MEW, dass jedem Kunden ein direkter Ansprechpartner im Vertrieb zu allen Themen zugeteilt wird.

Zum bewährten After Sales Service gehört übrigens auch die Möglichkeit zum sogenannten After Sales Training. Theissl erklärt den Fachausdruck: „Wenn ein Monteur ein bestimmtes Bauteil zum ersten Mal in der Hand hat, tut er sich möglicherweise schwer damit. Für solche Fälle bieten wir  eine Einschulung auf unsere Produkte direkt vor Ort an - eben das Afters Sales Training.“ 

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Newsportal empleo & MERLIN: Zwei starke Partner

empleo & MERLIN: Zwei starke Partner

Die Partnerschaft zweier erfolgreicher Unternehmen in der Arbeitskräftevermittlung sorgt für regionale Stärke in der Branche. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Getzner installiert Schallschutz in Hamburg

Getzner installiert Schallschutz in Hamburg

In Hamburgs größtem Holzhaus sorgen zugelassene PUR Werkstoffe von Getzner für den gewünschten Schallschutz. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Mositech Medizintechnik: Millioneninvestition in Dornbirn

Mositech Medizintechnik: Millioneninvestition in Dornbirn

Zum 25-jährigen Bestehen werden am Hauptsitz in Dornbirn 2,7 Millionen Euro investiert. mehr