th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Informiert auf dem Weg in die Selbstständigkeit

Neben einer guten Geschäftsidee, Engagement und Mut braucht es für eine erfolgreiche Unternehmensgründung vor allem die besten Informationen. Mit „Der Weg in die Selbstständigkeit“ bietet das Gründerservice genau das.

Ali Mahlodji gibt Unternehmensgründern mit auf den Weg, dem Zufall eine Chance zu geben und mutige Enscheidungen zu treffen: „Unser Leben ist keine Generalprobe: Die Zukunft beginnt schon heute!“
© Dietmar Mathis Ali Mahlodji gibt Unternehmensgründern mit auf den Weg, dem Zufall eine Chance zu geben und mutige Enscheidungen zu treffen: „Unser Leben ist keine Generalprobe: Die Zukunft beginnt schon heute!“

Der große Saal im Montforthaus Feldkirch - über 300 Gäste sind gekommen und warten gespannt, bis die Veranstaltung des Gründerservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV) beginnt. So unterschiedlich diese Menschen sind, sie alle haben etwas gemeinsam: Ihr Ziel ist die Selbstständigkeit. „Der Weg in die Selbstständigkeit“ lautet der naheliegende Titel der Veranstaltung, die Gründungsinteressierten Erstinformationen und heuer Inputs der Top-Speaker Gerald Kern und Ali Mahlodji, Co-Founder des erfolgreichen Start-ups Watchado, bietet. Jahr für Jahr zieht das Format viele Interessierte an, denn der individuelle Weg in die Selbstständigkeit will gut vorbereitet sein: „Eine fundierte Gründungsberatung ist dabei ebenso wichtig wie eine gute Geschäftsidee, Engagement und Mut“, erklärt Christoph Mathis, Leiter des Gründerservice in der WKV. Mathis berichtet, dass die Großveranstaltung für Gründungsinteressierte seit 1993 jährlich veranstaltet wird: „Seitdem haben insgesamt über 5.000  Teilnehmer den ‚Weg in die Selbstständigkeit‘ besucht, sich Informationen geholt und wichtige Kontakte geknüpft. “

Gründerservice ist erste Anlaufstelle für Neugründer“

Das Gründerservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg ist insgesamt die erste Anlaufstelle für Neugründer und verfügt über ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot“, ergänzt Marco Tittler, Direktor-Stv. in der WKV, und erklärt: „Die Serviceabteilung bietet Beratungen zur Unternehmensgründung, zur Betriebsnachfolge und hat das Geschäftsfeld auf den Bereich Start-up/Digital erweitert.“ Außerdem wird ein wichtiges Netzwerk an Kontakten zu Institutionen, Behörden, Förderungsgebern etc. geboten.

Seit 1. Jänner 2018 hat das Gründerservice  Vorarlberg 516 Kunden im Rahmen einer Gründungsberatung betreut. „In dieser persönlichen Beratung für Gründer werden Geschäftsideen besprochen, individuelle Fragen beantwortet, auf rechtliche und betriebswirtschaftliche Erfordernisse aufmerksam gemacht sowie die weiteren Schritte zur Selbstständigkeit besprochen“, erklärt Mathis das Angebot. Zusätzlich haben heuer bereits 323 Kunden einen Gründerworkshop besucht. „Was im Vergleich zum selben Zeitraum des vergangenen Jahres eine Steigerung von knapp zehn Prozent bedeutet“, zeigt sich der Leiter des Gründerservice erfreut.

In Österreich wurden im vergangenen Jahr  rund 30.000 Unternehmen gegründet, allein in Vorarlberg sind es jährlich über 1.000 Menschen, die den Schritt in die Selbstständigkeit machen. „Die Motive sind vielfältig, die eigenen Idee umzusetzen, ist für die Neugründer aber ein entscheidender Faktor“, weiß Christoph Mathis.

„Am eigenen Pitch arbeiten“

Wie es gelingt, diese Geschäftsidee auf den Punkt zu bringen, erklärte Rhetorik-Experte Gerald Kern in seinem Workshop beim „Weg in die Selbstständigkeit“ und stellte dem Publikum folgende Aufgabe: „Sie betreten einen Fahrstuhl. Plötzlich befinden Sie sich mit einem Menschen darin, den Sie schon immer als Kunden gewinnen wollten. In weniger als 60 Sekunden müssen Sie die Aufmerksamkeit Ihres Gesprächspartners gewinnen und sein Interesse wecken.“ Interaktiv erarbeiteten sich die Veranstaltungsbesucher in diesem Rahmen einen  sogenannten „Elevator Pitch“. Kerns wichtigster Tipp, um die Aufmerksamkeit des Gegenübers zu bekommen:  „Am besten mit einer guten Story, die Ihren Unternehmenswert erhöht.“

„Das Leben ist keine Generalprobe“

Ali Mahlodji inspirierte die Neugründer an diesem Abend mit seiner Lebensgeschichte: In Teheran geboren, flüchtete seine Familie vor dem iranischen Regime nach Österreich, wo Mahlodji in Traiskirchen aufwuchs. Die Schule brach er ein halbes Jahr vor dem Abschluss ab und arbeitete danach in über 40 Jobs. Schließlich studierte er und wurde erfolgreicher Unternehmensberater. Nach einem Burnout wurde ihm klar: „Ich will ein Unternehmen gründen und Menschen begleiten“, erzählte Mahlodji - so war die Idee für „Whatchado“ geboren. Dieses Handbuch der Lebensgeschichten soll Menschen auf der ganzen Welt inspirieren und ihnen die Orientierung geben, die ihm selbst als Jugendlicher gefehlt hat. Mittlerweile beinhaltet die Plattform mehr als 6.500 Interviews und Lebensgeschichten aus aller Welt, die monatlich eine Million Menschen erreichen. Mahlodji gab den anwesenden Neugründern mit auf den Weg, dem Zufall eine Chance zu geben und mutige Enscheidungen zu treffen: „Unser Leben ist keine Generalprobe: Die Zukunft beginnt schon heute!“ 

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Standort
Am Montag, 1. Oktober 2018 ist die digital.now Roadshow im Wolfurter Cubus zu Gast.

digital.now-Roadshow in Vorarlberg

Am Montag, 1. Oktober 2018 ist die digital.now-Roadshow im Wolfurter Cubus zu Gast. mehr

  • Standort
„Das Terminal wird mit doppelter Umschlagkapazität im gesamten Güterverkehr der Region künftig nicht mehr wegzudenken sein“, betonte Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg, bei der feierlichen Eröffnung.

Güterterminal Wolfurt eröffnet: Wichtiger Knotenpunkt der Vorarlberger Wirtschaft

Der Ausbau des Güterterminals ist ein bedeutender Meilenstein für die Transportinfrastruktur und damit zur Stärkung des gesamten Wirtschaftsstandortes. mehr