th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Hervorragende Leistungen der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker

„Mit ihren hervorragenden Arbeiten haben sie zudem die ausgesprochen hohe Ausbildungsqualität dokumentiert“, sagt Gewerbe und Handwerk-Spartenobmann Bernhard Feigl.

Beim Bundeslehrlingswettbewerbs der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker in Bregenz stellten die Teilnehmenden aus ganz Österreich neuerlich ihr theoretisches sowie praktisches Können eindrucksvoll unter Beweis.
© Dietmar Mathis Beim Bundeslehrlingswettbewerbs der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker in Bregenz stellten die Teilnehmenden aus ganz Österreich neuerlich ihr theoretisches sowie praktisches Können eindrucksvoll unter Beweis.

18 Teilnehmende aus ganz Österreich stellten im Rahmen des dreitägigen Bewerbs vom 10. – 12. Juni 2021 anspruchsvolle Werkstücke bzw. jeweils eine komplette Installation nach einem vorher ausgelosten Plan her. Diese Arbeiten wurden schließlich von einer Jury bewertet. Dabei konnte sich die oberösterreichische Delegation zwei Stockerlplatze sichern: 

Platzierungen

  1. Platz: Manuel Gaisberger, Forstenlechner Installationstechnik GmbH
  2. Platz: Bernhard Durchner, Graspointner Robert GmbH
  3. Platz: Martin Wagner, Rainalter GmbH 

„Die Erwartungen wurden einmal mehr übertroffen, das war ein Wettkampf auf ganz hohem Niveau. Das exakte und zielstrebige Arbeiten war beeindruckend“, sagte Innungsmeister Karl-Heinz Strele im Rahmen der Siegerehrung am Samstag. Dem schloss sich Spartenobmann Bernhard Feigl an: „Es sind junge Nachwuchsfachkräfte wie diese, die unsere Wirtschaft braucht. Jeder Betrieb, der seinen Lehrlingen die Möglichkeit gegeben hat, die letzten Tage hier teilzunehmen, kann stolz auf seinen Unternehmensnachwuchs sein.“  

Lehrlingswettbewerbe sind nicht nur eine ideale Gelegenheit, sich untereinander zu messen und voneinander zu lernen, sondern auch Teil der wichtigen Rahmenbedingungen in Sachen Aus- und Weiterbildung und damit eine Schlüsselmaßnahme gegen den Fachkräftemangel. „Die duale Ausbildung muss konsequent gestärkt werden, denn sie ist an den Bedürfnissen der Arbeitswelt orientiert und bietet eine optimale Verzahnung aus Praxis, fachtheoretischem Wissen und wichtigen Schlüsselqualifikationen. Sie gibt jungen Menschen ein umfassendes Rüstzeug auf den beruflichen Karriereweg mit, damit sie sich in der Arbeitswelt erfolgreich behaupten können“, betonte Wirtschaftskammer Vorarlberg-Direktor Christoph Jenny und gratulierte allen Teilnehmenden herzlich zu den hervorragenden Leistungen.

von

Das könnte Sie auch interessieren

Mädchen an Maschine

Lehre: Vorarlberger Industrie trotzt erneut der Corona-Krise

22 Prozent der eingestellten Lehrlinge sind im Jahr 2021 junge Frauen! Der Zusagetag für Industrielehrberufe am 10. April 2021 war erneut ein voller Erfolg. mehr

zwei Männer

Populistische Aussagen der Arbeiterkammer diskreditieren Zeitarbeitsbranche

Die Fachgruppe der gewerblichen Dienstleister in der Wirtschaftskammer Vorarlberg weist die Anschuldigungen der Arbeiterkammer Vorarlberg hinsichtlich „Lohndumpings“ und „menschenunwürdigen Unterbringungen“ entschieden zurück. mehr