th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Halbjahresbilanz 2018: Einzelhandel entwickelt sich stabil

Im ersten Halbjahr 2018 sind die Umsätze im stationären Einzelhandel in Vorarlberg nominell um zwei Prozent gestiegen. Real (unter Berücksichtigung der Preissteigerung im Einzelhandel) bedeutet das ein Plus von 0,1 Prozent.

Im stationären Einzelhandel zeigt sich laut aktuellen Zahlen der KMU Forschung Austria im ersten Halbjahr ein Umsatzwachstum.
© Thinkstock Im stationären Einzelhandel zeigt sich laut aktuellen Zahlen der KMU Forschung Austria im ersten Halbjahr ein Umsatzwachstum.

Im stationären Einzelhandel zeigt sich laut aktuellen Zahlen der KMU Forschung Austria im ersten Halbjahr ein Umsatzwachstum. KommR Theresia Fröwis, Obfrau der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg informiert: „Gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 konnte der Einzelhandel in Vorarlberg ein nominelles Umsatzplus von zwei Prozent erzielen. Damit flacht sich der Konjunkturaufschwung im Vergleich zum Gesamtjahr 2017 (+2,6 Prozent) wieder etwas ab.“

Österreichweit erzielte der stationäre Einzelhandel im selben Zeitraum ein Umsatzwachstum von nominell 1,3 Prozent. Die Preisentwicklung im Einzelhandel entspricht der Inflationsrate (1,9 Prozent), das nominelle Umsatzwachstum von 1,3 Prozent führt so zu einem Rückgang des Absatzvolumens im ersten Halbjahr 2018 von 0,6 Prozent (reale Entwicklung). Die Umsätze beliefen sich auf rund 34,6 Milliarden Euro (brutto, inkl. Ust.).

Details zur Entwicklung des Vorarlberger Einzelhandels

Im Detail melden 46 Prozent der Einzelhandelsgeschäfte in Vorarlberg für das erste Halbjahr 2018 ein nominelles Umsatzwachstum. 22 Prozent können das Vorjahresniveau wieder erreichen, während 32 Prozent mit Umsatzrückgängen konfrontiert sind.

Absolut realisiert der stationäre Einzelhandel in Vorarlberg in der ersten Jahreshälfte 2018 Nettoumsätze in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro (exkl. Ust) bzw. Bruttoumsätze rund 1,5 Milliarden Euro (inkl. Ust). 

Real, d. h. unter Berücksichtigung des Preiseffekts, hat sich das Absatzvolumen geringfügig um 0,1 Prozent erhöht, da die Verkaufspreise im Einzelhandel in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres österreichweit durchschnittlich um 1,9 Prozent gestiegen sind. Die Preissteigerung im Einzelhandel entspricht der allgemeinen Inflationsrate.

Mehr Beschäftigte im Einzelhandel

„Die Zahl der Einzelhandelsbeschäftigten in Vorarlberg stieg im ersten Halbjahr 2018 weiter an“, informiert Spartenobfrau Fröwis weiter. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 verzeichnet der Einzelhandel ein Beschäftigungswachstum von 0,9 Prozent. „Das entspricht einem Plus von rund 100 Mitarbeiter/-innen im Vorarlberger Einzelhandel. Damit weist der Einzelhandel in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres rund 14.700 unselbstständig Beschäftigte auf.“

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Diskussionen in jüngster Vergangenheit haben gezeigt, wie sehr ein Bedarf besteht, das Dreieck „Naturschutz - Landwirtschaft - Tourismus“ als ganzheitliche Aufgabe zu verstehen.

„Partnerschaft zwischen Landwirtschaft und Tourismus forcieren“

Gastronom und Naturschutzrat Karlheinz Hehle wünscht sich eine Koordinationsstelle zwischen einer nachhaltig verstandenen Gastronomie und einer naturnahen Landwirtschaft in Vorarlberg. mehr

  • Industrie
„Die aktuelle Konjunktur in der Vorarlberger Industrie ist zwar noch gut, die Verunsicherung der Unternehmen über die weitere Entwicklung wird aufgrund geopolitischer Risiken jedoch größer“, erklärt Industrie-Spartenobmann DI Georg Comploj.

Industrie-Konjunktur noch stabil: Aussichten aber mit gestiegenem Risiko

„Die aktuelle Konjunktur in der Vorarlberger Industrie ist zwar noch gut, die Verunsicherung der Unternehmen wird jedoch größer“, fasst Industrie-Spartenobmann DI Georg Comploj die Konjunkturumfrage für das vierte Quartal 2018 zusammen. mehr