th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Härtefallfonds: Bereits über 1.700 Anträge in der Wirtschaftskammer Vorarlberg eingelangt

87 Prozent wurden bearbeitet - Antragstellern wurde positive Fördernachricht bereits übermittelt.

Rund 1.700 Anträge für den Härtefallfonds sind innerhalb der vergangenen 45 Stunden in der Wirtschaftskammer Vorarlberg eingelangt.
© istock Rund 1.700 Anträge für den Härtefallfonds sind innerhalb der vergangenen 45 Stunden in der Wirtschaftskammer Vorarlberg eingelangt.

Innerhalb der vergangenen 45 Stunden sind in der Wirtschaftskammer Vorarlberg rund 1.700 Anträge über das Online-Formular unter wko.at/haertefall-fonds eingelangt (Stand Sonntag, 13 Uhr). 1.480 dieser Anträge wurden bereits bearbeitet, sodass den Antragsstellern eine positive Fördernachricht übermittelt werden konnte.  

In Vorarlberg bearbeiten 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wirtschaftskammer über das ganz Wochenende die Förderansuchen.

Österreichweit sind es rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bislang sind knapp 51.000 Anträge in allen Bundesländern. Über das ganze Land verteilt liegt die Bearbeitungsquote bei über 80 Prozent.

Alle bis Sonntagabend positiv erledigten Anträge werden bereits am Montag zur Überweisung angewiesen. WKV-Präsident Hans Peter Metzler: „Wir werden alles daransetzen, die Anträge tagesaktuell zu bearbeiten. Wenn die Kontinuität der einlangenden Anträge gleichbleibt, können wir das sicherstellen.“

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Wirtschaftskammern stehen auch an diesem Wochenende im Dauereinsatz. Wer schnell hilft, hilft doppelt“, erklärt Metzler weiter. Er verweist darauf, dass ausreichend Fördermittel von der Bundesregierung budgetiert wurden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Beim 8. Expertenstab der Wirtschaftskammer und des Landes referierte der Direktor der Denkfabrik Agenda Austria, Franz Schellhorn, über das Krisenmanagement der Bundesregierung und das dringend notwendige Korrigieren von Schwachstellen.

Stab der Vorarlberger Wirtschaft: „Dringliche Rückkehr zum Wachstumspfad“

Beim 8. Expertenstab der Wirtschaftskammer und des Landes referierte der Direktor der Denkfabrik Agenda Austria, Franz Schellhorn, darüber, was uns die Krise lehren sollte. mehr

Handel und körpernahe Dienstleister öffnen mit 8. Februar.

Forderung nach Öffnung gehört – klare Perspektiven für andere Branchen notwendig

Öffnungsschritte sind erste richtige Schritte – andere Branchen brauchen jetzt auch einen Fahrplan - Unternehmen in Teststrategie des Bundes integrieren. mehr