th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gründerservice mit Top-Bilanz für 2018

Die hervorragende Bilanz des Gründerservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg zeigt deutlich, dass die „erste Anlaufstelle“ für Gründer gute Arbeit geleistet hat.

Die hervorragende Bilanz des Gründerservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg zeigt deutlich, dass die „erste Anlaufstelle“ für Gründer gute Arbeit geleistet hat.
© iStock 737 individuelle, persönliche Gründungsberatungen im Ausmaß von durchschnittlich 1,5 Stunden wurden durchgeführt.
Was die Gründungszahlen angeht, wurde der Wert von 2017 um mehr als 100 Neugründungen überboten: Die insgesamt 1.129 Neugründungen entsprechen im Jahresschnitt (52 Wochen, fünf Werktage) einer Quote von vier Unternehmensgründungen pro Tag. Aber nicht nur bei den Gründerzahlen, sondern vor allem auch bei den Serviceangeboten des Gründerservice kann ein deutliches Plus verzeichnet werden. Die Serviceabteilung bietet Beratungen zur Unternehmensgründung, zur Betriebsnachfolge und hat das Geschäftsfeld auf den Bereich Start-up/Digital erweitert. „737 individuelle, persönliche Gründungsberatungen im Ausmaß von durchschnittlich 1,5 Stunden wurden durchgeführt. Darüber hinaus nahmen 445 potenzielle Neugründer an den von uns angebotenen 39 Gründerworkshops teil. Zusätzlich gab es 76 weiterführende Beratungen, neun Veranstaltungen mit 833 Teilnehmern und knapp 23.400 Kundenkontakte per Telefon oder Mail“, resümiert Mathis.

Hohe Qualität und Unterstützung

Von den insgesamt 128.705 Euro, die gemeinsam von der Wirtschaftskammer Vorarlberg und dem Land als Fördermittel für Beratungskosten bereitgestellt wurden, konnten 90.622 Euro für abgeschlossene Beratungen ausbezahlt werden. Auch für Wirtschaftskammer Vorarlberg-Präsident Hans Peter Metzler ein Grund zur Freude: „Dass das Serviceangebot so gut angenommen und auch weiterempfohlen wird, zeigt die hohe Qualität der Arbeit des Gründerservice. Gründen heißt, Risiko und unternehmerische Verantwortung zu übernehmen. Das werden wir auch weiterhin bestmöglich unterstützen.“ Auch die Vorarlberger Landesregierung schätzt und unterstützt den Gründerservice als zentrale Beratungsstelle für Jungunternehmer. „Unternehmerisches Engagement zu fördern ist ein vorrangiges Ziel der Landesregierung. Junge Unternehmen sorgen häufig für Dynamik und Innovation. Sie beleben den Standort, schaffen zusätzliche Arbeitsplätze und sichern Wertschöpfung für unsere Region“, sagt Landesstatthalter Wirtschaftslandesrat Karlheinz Rüdisser. 

Große Zufriedenheit

Das beweist neben der steigenden Nachfrage auch die durchwegs große Zufriedenheit mit dem Service. Im Jahr 2018 wurden mit 1.182 Kunden um über 100 Personen mehr (2017: 1.074 Kunden) beraten, das entspricht einem Plus von zehn Prozent. „Eine laufende Evaluierung der Angebote hat gezeigt, dass auf einer Skala von 1 bis 6 die Gründungsberatungen mit 1,22 und die Gründerworkshops mit 1,3 bewertet wurden. Letztere wurden von knapp 97 Prozent der Teilnehmer weiterempfohlen. Das sind Werte, die sich sehen lassen können“, sagt Mathis.

"Die Steigende Nachfrage nach dem Serviceangebot des Gründerservice und die Zufriedenheit der Kunden stimmen positiv."
Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg

Engagement auch nach außen

Guter Service bedeute aber auch, Know-how und Beratung nach außen zu tragen: Etwa über das in Kooperation mit der Jungen Wirtschaft Vorarlberg durchgeführte Schulprojekt „Business Class“, mit dem durch 13 Vorträge 366 Schülern Einblicke und Praxisluft aus der Gründer- und Jungunternehmerszene vermittelt werden konnten. „Die Initiative Startupland engagiert sich außerdem für die Etablierung einer Start-up-Kultur sowie beste Rahmenbedingungen für ein Start-up Ökosystem, das durch regelmäßige Events an Strahlkraft gewinnt“, betont Mathis. Einen großen Fokus legt der Gründerservice auch auf das Thema Betriebsnachfolge: 2018 wurden 41 persönliche Nachfolgeberatungen durchgeführt, es gab zudem 84 telefonische Anfragen sowie 13 weiterführende Beratungen. Beim Nachfolgefrühstück und dem Nachfolgesprechtag konnte der Gründerservice insgesamt 113 Teilnehmer verbuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Standort
Mitte Jänner erhielt das WIFI Dornbirn von Siemens offiziell das Zertifikat  „Sinumerik CNC-Trainingspartner“.

WIFI ist neuer Siemens CNC-Trainingspartner

Mitte Jänner erhielt das WIFI Dornbirn von Siemens offiziell das Zertifikat als „Sinumerik CNC-Trainingspartner“.  mehr

  • Standort
Die vorliegende Neuregelung zum Karfreitag ist eine salomonische Lösung eines komplexen Sachproblems.

Regierung lenkt ein - salomonische Karfreitagslösung

Im Sinne des EuGH-Urteils bleibt Gleichbehandlung aller Arbeitnehmer/-innen gewahrt. mehr