th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Great Place to Work: „Tue Gutes und sprich darüber“

Herausragende Arbeitsplatzkultur im Tourismus sichtbar machen –  Zertifizierungs-Workshop

Great Place to Work. Herausragende Arbeitsplatzkultur im Tourismus sichtbar machen – Zertifizierungs-Workshop
© iStock Neben einer hohen fachlichen Qualität wird in ,Great Place to Work’-Betrieben echte Vertrauenskultur gelebt.

Die Vorarlberger Tourismusbranche stellt den Menschen komplett in den Mittelpunkt und will sich als herausragende Arbeitgeberbranche präsentieren. Die Tourismusarbeitgeber ergreifen mit neuen Strategien die große Chance, im Wettbewerb der Tourismus-destinationen die Nase vorn zu haben, denn der saisonbedingte Fachkräftemangel und eine schwächer werdende Mobilitätsbereitschaft auf dem europäischen Arbeitsmarkt zwingt die Vorarlberger Tourismusbranche zum Handeln.

„Unsere Teams in allen unseren McDonald’s Restaurants sind sehr stolz auf die verliehene Auszeichnung. Wir investieren stark in unsere Mitarbeiter. Es freut uns sehr, dass diese Bemühungen so positiv gesehen werden und bedanken uns ganz herzlich bei unserem Team, das uns mit dieser Zertifizierung ein großartiges Feedback gegeben hat.“
Loek Verluis, McDonald's

Gedankenaustausch

Ein vor Kurzem stattgefundener Workshop diente dem Austausch, der Anregung und Inspiration. Durch diesen Erfahrungsaustausch sollen neue Ideen entwickelt und Bewährtes ausgetauscht werden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops sind sich einig, dass das Image gemeinsam verbessert werden muss. „Wir müssen kreativ werden und Leute mit Liebe zu ihrem Beruf begeistern“, Loek Versluis, Geschäftsführer McDonalds. Man müsse ihnen aufzeigen, wie flexibel der Tourismus ist und welche Vorteile er mit sich bringt. Der Mitarbeiter müsse  mehr eingebunden werden, denn seine Meinung sei genauso wichtig, um den Tourismus und das Tagesgeschäft voran zu bringen. Wer ein zukunftsorientiertes, erfolgreiches Unternehmen führen will, kommt kaum daran vorbei. „Wenn man sich am Arbeitsmarkt gut positionieren will, müssen Unternehmer sich zunehmender als attraktiver Arbeitgeber präsentieren. Mit einer Marke sind Werte und Image sowie auch gelebte Kultur verbunden.  Fachkräftemangel und Wettbewerb am Arbeitsmarkt fordern Unterscheidbarkeit und Sichtbarkeit“, erklärt Doris Palz, Geschäftsführerin von „Great Place to Work“ Österreich.

Durch den Erfahrungsaustausch sollen neue Ideen entwickelt und Bewährtes ausgetauscht werden. Die Teilnehmer/-innen sind sich einig, dass das Image gemeinsam verbessert werden muss.
© WKV Durch den Erfahrungsaustausch sollen neue Ideen entwickelt und Bewährtes ausgetauscht werden. Die Teilnehmer/-innen sind sich einig, dass das Image gemeinsam verbessert werden muss.
„Die Great Place to Work Zertifizierunng hat das Vertrauen der Mitarbeiter in den Betrieb gestärkt. Dadurch sind sie auch offener untereinander geworden.“
Marcel Herburger, Hotel Mohren Rankweil


Great Place to Work® ist ein Anbieter von Mitarbeiterbefragungen und Bewertungen zu vertrauensbasierter Arbeitsplatzkultur. Great Place to Work® arbeitet seit 30 Jahren mit führenden Unternehmen aller Branchen auf der ganzen Welt zusammen, um vertrauensbasierte, leistungsfähige Arbeitsplatzkulturen zu identifizieren, aufzubauen und sichtbar zu machen. Palz: „Wir glauben daran, dass vertrauensvolle Arbeitsplatzkultur wesentlich für die Lebensqualität von Menschen und Basis für betrieblichen Erfolg ist. Das macht die Welt besser und ist Grund unseres Tuns.“

„Durch die Great Place to Work Zertifizierung können wir das Image der Branche verbessern. Meine Mitarbeiter sind stolz, in einem Betrieb zu arbeiten, der zertifiziert ist.“
Dietmar Nussbaumer, Hotel Krone Hittisau

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Drei Persönlichkeiten des Vorarlberger Gewerbe und Handwerks wurden von WKV-Präsident Hans Peter Metzler mit der Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Vorarlberg geehrt.

Ehrenmedaillen für außergewöhnliche Leistungen

Drei Persönlichkeiten des Vorarlberger Gewerbe und Handwerks wurden von WKV-Präsident Hans Peter Metzler mit der Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Vorarlberg geehrt. mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Die Arbeitszeitregeln müssen dringend an die Bedürfnisse in der Tourismuswirtschaft angepasst werden, denn im Vergleich zu anderen Branchen hat der Tourismus saisonal bedingte Besonderheiten.

Arbeitszeitregelung an Tourismus-Bedürfnisse anpassen

Sparte Tourismus in der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV): Tourismusbetriebe drängen auf rasches Verhandlungsergebnis mit Gewerkschaft – Kontrollen unterstreichen Dringlichkeit einer Fachkräfte-Offensive. mehr