th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Getzner Werkstoffe lieferte Schallschutz für Kulturzentrum

Für den Schall- und Schwingungsschutz des akustisch sensiblen Gebäudes "La Seine Musicals" zeichnete Getzner Werkstoffe verantwortlich.

Für den Schall- und Schwingungsschutz des akustisch sensiblen Gebäudes La Seine Musical ist Getzner Werkstoffe verantwortlich.
© Jean-Luc Dolmaire Die Verbindungen zwischen der Glasfassade des Auditoriums und dem Betonkern der Hülle sind elastisch mit Sylodyn® entkoppelt.


Südwestlich von Paris, auf der Seine-Insel Île Seguin, gibt es seit April 2017 ein neues, imposantes Kulturzentrum: La Seine Musicale. Die besondere Architektur sorgte für mehrere akustische bzw. schwingungstechnische Herausforderungen. Ihnen widmete sich Lamoureux Acoustics in Zusammenarbeit mit Getzner Frankreich: „Das Pariser Ingenieurbüro hat sich für Getzner als Partner entschieden, weil wir bereits mehrere ähnlich anspruchsvolle Projekte erfolgreich umgesetzt haben und auch langjährige Erfahrung in Frankreich besitzen“, erklärt Cédric Le Chevillier, zuständiger Projektmanager bei Getzner Frankreich. 

Komplexe Anforderungen

Die Anforderung war, die vielen unterschiedlichen Stellen, die es im Gebäude zu entkoppeln galt, schalltechnisch exakt zu berechnen und dabei auch an die jeweiligen Umgebungsbedingungen anzupassen. „Sylodyn® und Sylomer® haben sich als ideal für die verschiedensten Anwendungen im Bauwerk erwiesen. Die elastischen Werkstoffe dämmen Schwingungen, sodass sich diese nicht auf andere Bereiche übertragen können“, so Cédric Le Chevillier.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Das BergePLUS-Sommerprogramm im Montafon wartet heuer mit zahlreichen neuen Angeboten auf.

BergePLUS-Programm im Montafon hat begonnen

Das BergePLUS-Sommerprogramm im Montafon wartet heuer mit zahlreichen neuen Angeboten auf. mehr

  • Unternehmen
Die Digitalisierung ermöglicht i+R Holzbau, ab Herbst 2019 Lehrlinge als Zimmereitechniker auszubilden.

i+R setzt im Holzbau auf Digitalisierung

Nach der Einführung der 3D-Werksplanung investierte das Lauteracher Unternehmen in drei CNC-Anlagen für die Produktion von Holzelementen, Dachkonstruktionen und Fassaden.  mehr