th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Generelles Rauchverbot: Für die Vorarlberger Gastronomie kein Problem

Ein mögliches Rauchverbot versetzt die Gastronomie in Vorarlberg nicht in große Aufregung. Großteil ist bereits rauchfrei.

Die Vorarlberger Gastronomie ist auf ein eventuelles Rauchverbot gut vorbereitet.
© Carl Durocher Ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie zeichnet sich ab.

Seit 20 Jahren sucht die Politik nach einer Lösung für mehr Nichtraucherschutz in heimischen Gastronomiebetrieben. Mit der neuerlichen Ankündigung ein generelles Rauchverbot einzuführen, wird nun ein weiteres Kapitel in dieser Sache aufgeschlagen. „Vorarlbergs Gastronomie ist auf ein generelles Rauchverbot gut vorbereitet, denn rund 80 Prozent der Betriebe sind bereits rauchfrei. Wir sind sehr an einer klaren Regelung, die langfristig Rechtssicherheit eine faire Wettbewerbssituation bietet, interessiert“, nimmt Harald Furtner, Geschäftsführer der Sparte Tourismus, zur neuerlichen Debatte über ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie Stellung. Durch eine gemeinsame Lösung für alle werde letztlich eine Chancengleichheit unter den Betrieben geschaffen.

Für bestimmte Betriebstypen, wie Gasthäuser im ländlichen Bereich oder Bars, könnte die erste Zeit nach Einführung eines Rauchverbots schwierig werden. Als Ausgleich müssten laut der Sparte gesetzliche Rahmenbedingungen in der Gewerbeordnung geschaffen werden, dass künftig z.B. Lärmbelästigungen durch rauchende Personen vor dem Lokal nicht dem jeweiligen Gastwirt zugrechnet werden dürfen. Die gesellschaftlichen Entwicklungen, der Zeitgeist und das Gästeverhalten gehen klar in Richtung Rauchverbot. Die Vorarlberger Gastronomie hat sich längst darauf eingestellt.

von

Das könnte Sie auch interessieren

Blumen sind Nahrung für die Seele: Die können wir alle gerade gut gebrauchen.

Floristen und Gärtner setzen auf Online-Verkauf

Die Vorarlberger Gärtner und Floristen reagieren kreativ und rasch auf die aktuellen Entwicklungen: Durch Online-Verkauf und kontaktlose Liefermöglichkeiten muss niemand auf willkommene Frühlingsboten im Haus, auf dem Balkon oder im Garten verzichten. mehr

"Mein besonderer Dank geht an die geöffneten Geschäfte und deren Mitarbeiter/-innen, die unsere Grundversorgung aufrechterhalten und in dieser schwierigen Zeit so souverän arbeiten“, betont WKV-Präsident Hans Peter Metzler.

Online-Handel in Vorarlberg stärken – 9.000 Beschäftigte sind direkt betroffen

Dringender Appell von WKV-Präsident Hans Peter Metzler an die Vorarlberger Konsument/-innen: „Warten Sie bis unsere regionalen Geschäfte wieder öffnen oder nutzen Sie in der Zwischenzeit deren Onlineshops. Helfen Sie danach durch Ihre Einkäufe diese Krise zu bewältigen!“ Betroffen sind rund 3.800 Einzelhandelsbetriebe mit ca. 9.000 Beschäftigten. mehr