th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gastgeber-Laib ist Erfolgsprojekt für Vorarlberger Bäcker

Die Anzahl an verkauften Laiben ist mit 34.000 Stück weitaus höher als erwartet und spricht für die Qualität des Brotes und die Vorarlberger Gastlichkeit.

it drei Monaten wird in nahezu allen Vorarlberger Bäckereien der Gastgeber-Laib angeboten. Die Verkaufszahlen sind enorm und liegen mit 34.000 verkauften Broten weit über den Erwartungen.
© Weltgymnaestrada 2019 unden mit einem vollen Sammelpass (30 gekaufte Gastgeber-Laibe) werden automatisch zum Premium-Gastgeber und erhalten eine Tageskarte für die Gruppenvorführungen, denn sie sollen ihren Gästen schließlich ja auch persönlich zujubeln können.

Seit drei Monaten wird in nahezu allen Vorarlberger Bäckereien der Gastgeber-Laib angeboten. Die Verkaufszahlen sind enorm und liegen mit 34.000 verkauften Broten weit über den Erwartungen. Die Gründe für den Erfolg des Projektes liegen auf der Hand. „Zum einen ist es die hervorragende Qualität des Brotes, zum anderen das Ziel der Kunden, durch den Erwerb des Brotes Gastgeber der Weltgymnaestrada 2019 zu werden“, erklärt Johannes Breuß, Geschäftsführer der Bäckerei Breuß in Rankweil. Das Konzept ist einfach: Pro verkauftem Brotlaib fließen 50 Cent in den Rainbow-Topf. Dieser dient dazu, Turner/-innen aus weniger wohlhabenden Ländern die Teilnahme an der Gymnaestrada 2019 in Vorarlberg zu ermöglichen. Der Kunde wird somit automatisch zum Gastgeber dieser Menschen.

Engagierte Vorarlberger Bäcker
Vorarlbergs Bäcker waren von Anfang an von diesem Projekt überzeugt und backen seit Anfang Februar nach einheitlichem Rezept täglich den Gastgeber-Laib. Dieser wird mit einer Banderole versehen, welche bestätigt, dass 50 Cent pro verkauftem Laib auch tatsächlich in den Rainbow-Topf fließen. Trotz gleicher Rezeptur schmeckt das Brot in jeder Bäckerei ein wenig anders. Das ist auf die Tradition des Handwerks zurückzuführen und kann als gutes Qualitätsmerkmal gewertet werden. „Jeder Bäcker legt ein unterschiedliches Backverhalten an den Tag“, so Wolfgang Fitz, Innungsmeister der Vorarlberger Bäcker. „Zubereitung, Garzeit und Backzeit sind trotz einheitlichem Rezept in jeder Bäckerei unterschiedlich. Gerade in Zeiten von Backboxen und Aufbackware bestätigen wir mit dem Gastgeber-Laib die Vielseitigkeit und Qualität des Bäckerhandwerks, welche Spielraum und Qualität ermöglicht.“

Manche Kunden haben sich einen wahren Sport daraus gemacht und probieren nun den Gastgeber-Laib aus verschiedensten Bäckereien. Für Vorarlbergs Bäcker bedeutet das nicht nur mehr, sondern auch neue Kunden in ihren Geschäften. Das freut nicht nur die Vorarlberger Bäcker, sondern auch die Veranstalter und Teilnehmer/-innen der Weltgymnaestrada: Denn durch 34.000 verkaufte Gastgeber-Laibe konnte der Rainbow-Topf bereits um 17.000 Euro aufgestockt werden.

Der Gastgeber-Laib wird in zahlreichen Bäckereien in Vorarlberg angeboten. Dies sind insgesamt 31 verschiedene Bäckereien aufgeteilt auf 124 Filialen. Auf der Homepage der Weltgymnaestrada www.wg2019.at findet sich eine Liste mit allen teilnehmenden Bäckereien.

Zahlen, Daten, Fakten zum Gastgeber-Laib

  • 34.000 verkaufte Brote in drei Monaten
  • 377 verkaufte Brote pro Tag
  • drei verkaufte Brote pro Tag pro Filiale
  • durchschnittlich hat bereits jeder 11. Vorarlberger einen Gastgeber-Laib gekauft
  • durchschnittlich hat bereits jeder Vorarlberger 45g Gastgeber-Laib gegessen, das entspricht einer Scheibe Brot
von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Brückenprojekt der Zimmererlehrlinge für den Sunnahof

Brückenprojekt der Zimmererlehrlinge für den Sunnahof

In einem gelungenen Miteinander zwischen den Lehrlingen der Innung Holzbau, der Innung der Metalltechniker und dem Sunnahof in Göfis entstand eine neue Holzbrücke. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal WKV und Umweltverband informierten  über Bauökologie im öffentlichen Bau

WKV und Umweltverband informierten über Bauökologie im öffentlichen Bau

Experten referierten vor Vertretern der Vorarlberger Handwerksbetriebe. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal 116 neue Jungmeister/-innen im Gewerbe und Handwerk

116 neue Jungmeister/-innen im Gewerbe und Handwerk

Die Meister- bzw. Befähigungsprüfung stellt für viele junge Fachkräfte einen Meilenstein in ihrer Ausbildung und einen Qualitätsbeweis dar. mehr