th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Franz Alton: Ehrenmedaille der WKV verliehen

Für seine engagierte Arbeit als Funktionär in der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV) und seine besonderen unternehmerischen Verdienste wurde Franz Alton mit der Ehrenmedaille der WKV geehrt.

Für seine engagierte Arbeit als Funktionär in der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV) und seine besonderen unternehmerischen Verdienste wurde Franz Alton mit der Ehrenmedaille der WKV geehrt.
© WKV Theresia Fröwis (Obfrau der Sparte Handel in der WKV), Franz Alton (Unternehmer und Fachgruppenobmann) und Maria Seidel (Fachgruppengeschäftsführerin).

Franz Alton ist seit 1970 erfolgreicher Unternehmer im Bereich Schuhe, Sportartikel und Freizeitmode. Seit den 1990-er Jahren engagiert er sich neben seiner unternehmerischen Tätigkeit als Wirtschaftskammer-Funktionär in unterschiedlichen Funktionen: Seit 2010 Obmann des Landesgremiums des Handels mit Mode und Freizeitartikeln in Vorarlberg sowie Mitglied des Bundesgremiums und er ist Vorsitzender der Berufsgruppe Schuhe und Mitglied der Spartenkonferenz Handel in Vorarlberg. „Neben dem Aufbau des Familienunternehmens galt Franz Altons Engagement stets der aktiven Branchen- und Interessenvertretung. Sein allseits geschätztes Fachwissen hat er auf Landes- und Bundesebene zum Wohle der heimischen Wirtschaft eingesetzt. Deshalb freue ich mich besonders Franz Alton mit der Ehrenmedaille der WKV zu ehren“, betonte Theresia Fröwis, Obfrau der Sparte Handel in der WKV, in ihrer Laudatio. Besonders hob Fröwis auch den persönlichen Einsatz von Franz Alton für die Lehrausbildung im Sportartikelhandel hervor: „Er hat nicht nur in seinem eigenen Betriebe viele Lehrlinge ausgebildet, sondern hat sich insgesamt für eine Stärkung der dualen Ausbildung eingesetzt und Projekte wie die Prüfungsvorbereitung für alle Lehrlinge der Handelsbetriebe mit Mode und Freizeitartikeln unterstützt.“ 

Unternehmerische Tätigkeit 

Franz Alton trat 1970 in den elterlichen Betrieb in Feldkirch-Altenstadt ein, rasch wurde das Sortiment auf Sportartikel erweitert, ein Fußball-Shop wird eingerichtet. 1980 folgt die Übernahme des Familienbetriebs, fünf Jahre später folgt ein weiterer Umbau und das Sortiment wird auf Sportfashion und Wintersporttextilien erweitert, 1987 kommt Freizeitmode hinzu. Ab 1996 tritt nach und nach die dritte Generation in den Familienbetrieb ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Bereits zum dritten Mal wurde heuer der Marktdialog Exzellenz durchgeführt.

Mit „Digital Mindset“ auf den Weg zur Exzellenz

Mit Exzellenz die unternehmerische Zukunft gestalten ist ein inspirierender und herausfordernder Weg, der sich lohnt. Bereits zum dritten Mal wurde heuer der Marktdialog Exzellenz durchgeführt. mehr

Die Preise für die kommende Saison stehen fest: Weniger als 34 Euro zahlt ein Vorarlberger durchschnittlich für ein Ski-Tagesticket in der Wintersaison 2019/20, eine Saisonkarte kostet im Schnitt 327 Euro.

Vorarlberger Seilbahnen: Ticketpreise Wintersaison 2019/20

Die Preise für die kommende Saison stehen fest: Weniger als 34 Euro zahlt ein Vorarlberger durchschnittlich für ein Ski-Tagesticket in der Wintersaison 2019/20, eine Saisonkarte kostet im Schnitt 327 Euro. mehr