th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe: Obmann Hans Bitschnau wiedergewählt

Hans Bitschnau (Vitalcenter Bitschnau, Götzis) ist bisheriger und neuer Obmann der Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe.

Hans Bitschnau, bisheriger und neuer Obmann der Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe.
© Bitschnau
Seit 1998 ist Bitschnau Mitglied im Ausschuss und seit 2005 hat er die Funktion als Obmann inne. Die Fachgruppe hat rund 700 Mitglieder mit mehr als 1.000 Berechtigungen. Zur neuen Obmann-Stellvertreterin wurde Juanita Hieble-Tomio (Tanzschule Hieble, Dornbirn) gewählt und folgt damit auf Renate Heiler, die seit 2010 als Ausschussmitglied tätig war. Als Stellvertreter neuerlich bestätigt wurde Manfred Scheel (Life Fitness Wellness, Feldkirch-Gisingen). Scheel ist seit 2005 Mitglied im Ausschuss und bekleidet seit 2010 das Amt des Obmann-Stellvertreters.

Das könnte Sie auch interessieren

Spartenobmann Ing. Bernhard Feigl (Mitte) mit seinen Stellvertretern Ing. Christian Thaler und KommR Susanne Rauch-Zehetner.

Gewerbe und Handwerk: Spartenpräsidium erneut gewählt

Ing. Bernhard Feigl wurde erneut zum Spartenobmann gewählt – Ing. Christian Thaler und KommR Susanne Rauch-Zehetner wurden ebenfalls wieder als Stellvertreter bestätigt. mehr

Spartenobmann Michael Zimmermann: „Damit sich der Kreis schließt, ist eine effiziente, funktionierende und zukunftsfitte Verkehrsinfrastruktur auf verschiedenen Ebenen  unerlässlich, und das hat sich vor allem in Krisenzeiten gezeigt."

Güterverkehr: Der Kreis muss sich schließen

Mobilitätsziele lassen sich nur durch konstruktives und langfristiges Denken in komplexeren Zusammenhängen umsetzen. Dazu gehören neben einem zukunftsfitten Verkehrsinfrastrukturausbau auch „Nebenprojekte“ wie die Modernisierung der Zollstelle Wolfurt. mehr