th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Einigkeit bei Forderung nach Pflegelehre

Die Unterstützung des Landes bei der Umsetzung der Pflegelehre ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft Vorarlbergs.

Dass nun mit klaren Äußerungen von Gesundheitslandesrat Christian Bernhard und Landeshauptmann Markus Wallner zur Umsetzung der Pflegelehre von höchster Ebene Unterstützung zugesagt wurde, ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft Vorarlbergs.
© iStock Die Pflegelehre ist nicht nur ein attraktives Zukunftsangebot für junge Menschen, sondern auch ein unverzichtbarer Beitrag zur Sicherung des künftigen Bedarfs an Pflegekräften und damit der Pflege im Land.

Dass nun mit klaren Äußerungen von Gesundheitslandesrat Christian Bernhard und Landeshauptmann Markus Wallner zur Umsetzung der Pflegelehre von höchster Ebene Unterstützung zugesagt wurde, ist für Peter Girardi, Fachgruppenobmann der Vorarlberger Gesundheitsbetriebe, ein wichtiger Schritt für die Zukunft Vorarlbergs.

Gesundheitslandesrat Christian Bernhard hat mit Nachdruck auf die Forderungen der Wirtschaftskammer reagiert und klargestellt, dass die Umsetzung der Pflegelehre von Landesseite unterstützt werde. Damit liegt die Verantwortung über die Vorbereitung der Pflegelehre aber auch klar in der Hand des Bundes, wie Landeshauptmann Markus Wallner weiter ausgeführt hat. „Mit diesem Rückenwind wird unsere Fachgruppe sich nun energisch darum kümmern, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen auf Bundesebene angepasst werden. Wir können es uns nicht leisten, hier wertvolle Zeit verstreichen zu lassen“, betont Girardi. Denn die Pflegelehre sei nicht nur ein attraktives Zukunftsangebot für junge Menschen, sondern auch ein unverzichtbarer Beitrag zur Sicherung des künftigen Bedarfs an Pflegekräften und damit der Pflege im Land.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
55 Friseur-Lehrlinge haben im Rahmen eines Kompetenzchecks ein starkes Zeichen für das hohe Niveau ihrer Ausbildung gesetzt.

Erfolgreicher Kompetenzcheck der Friseurjugend

55 Friseur-Lehrlinge haben im Rahmen eines Kompetenzchecks ein starkes Zeichen für das hohe Niveau ihrer Ausbildung gesetzt. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Simon Bitsche übernimmt die Funktion als Berufsgruppensprecher der Vorarlberger Augen- und Kontaktlinsenoptiker von Innungsmeister Rudi Präg.

Augen- und Kontaktlinsenoptiker: Simon Bitsche ist neuer Berufsgruppensprecher

Simon Bitsche übernimmt die Funktion als Berufsgruppensprecher der Vorarlberger Augen- und Kontaktlinsenoptiker von Innungsmeister Rudi Präg. mehr