th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Duale Akademie startet im Herbst

Die FPÖ greift ein Projekt aus dem WKV-Strategieprozess Dis.Kurs Zukunft auf, das in seiner Entwicklung schon wesentlich weiter ist.

Die Duale Akademie startet im Herbst in den Bereichen Mechatronik und Informatik.
© iStock Die Duale Akademie startet im Herbst in den Bereichen Mechatronik und Informatik.

Eine parteipolitische Unterstützung innovativer Bildungsansätze ist begrüßenswert, aber im konkreten Fall der Dualen Akademie obsolet, da dieses Projekt bereits diesen Herbst in Vorarlberg startet: Vorerst in den Berufsfeldern „Technics“ – Schwerpunkt Mechatronik und Informatik - Schwerpunkt Coding; in weiterer Folge werden die angebotenen Berufe sukzessive erweitert werden. Anleihe für dieses neue Bildungsangebot bildet ein in Oberösterreich entwickeltes Konzept.

„Sie stellt ein völlig neues Ausbildungsmodell zwischen Wirtschaft und AHS-Maturanten dar. Damit wurde eine Ausbildungsschiene für topqualifizierte Mitarbeiter der Zukunft geschaffen. Mit der Dualen Akademie sollen in erster Linie Maturanten angesprochen werden, die sich - als Alternative zu einem Studium - für eine innovative und sehr praxisnahe Ausbildung in künftig wichtigen Berufsfeldern interessieren. Es handelt sich dabei um eine duale Ausbildung mit eigenen Lehr- bzw. Lerninhalten, die 2,5 Jahre (Technics/Mechatronik) bzw. 3 Jahre (Informatik/Coding) dauern wird“, erklärt Christoph Jenny, Direktor der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Neben der speziell auf die Zielgruppe abgestimmten praktischen Ausbildung im Unternehmen und den fachtheoretischen Kenntnissen, die in Bildungseinrichtungen (Berufsschule, WIFI, …) vermittelt werden, geht es in der Dualen Akademie auch ganz stark um Zukunftskompetenzen (digitale Kompetenzen, Selbst- und Sozialkompetenzen, internationale Kompetenzen). Auch eine Kooperation mit der FH Vorarlberg wird angestrebt.

"Wir schaffen mit der Dualen Akademie ein völlig neues Ausbildungsmodell."
Wirtschaftskammer Vorarlberg-Direktor Christoph Jenny

Abstimmungsgespräche mit den relevanten Bildungseinrichtungen haben bereits stattgefunden, das Interesse in den Vorarlberger Unternehmen ist groß. Im Entwicklungsprozess läuft derzeit der Feinschliff der Ausbildungsinhalte. Der Start im Herbst ist somit auf Schiene, die Bewerbungsphase startet im April. Die Duale Akademie ermöglicht neue Wege in eine erfolgreiche berufliche Zukunft und sichert gleichzeitig Fachkräfte für den Wirtschaftsstandort.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Standort
Der Energieverbrauch in Vorarlberg ist bei gleichzeitigem Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum kaum gestiegen. Der Energieverbrauch pro Wirtschaftsleistung konnte sogar deutlich gesenkt werden.

Wirtschaft hat ihre Hausaufgaben gemacht

Der aktuelle Energie- und Monitoringbericht des Landes zeigt: Der Energieverbrauch pro Wirtschaftsleistung konnte deutlich gesenkt werden. mehr

  • Standort
Der Europäische Gerichtshof hat bestätigt, dass die österreichische Regelung zur 6. Urlaubswoche EU-konform ist.

„EuGH-Spruch bringt erfreuliche Klarstellung“

Dr. Christoph Jenny, WKV-Direktor, begrüßt die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs: „Die österreichische Regelung zur 6. Urlaubswoche wurde als EU-konform bestätigt.“ mehr