th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Drei Persönlichkeiten der Industrie für ihre außergewöhnlichen Leistungen geehrt

KommR DI Christoph Hinteregger wurde vergangene Woche von Wirtschaftskammer-Präsident Hans Peter Metzler mit der „Großen Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Vorarlberg“ ausgezeichnet. DI Herbert Blum und KommR Betr.oec. Manfred Brandl erhielten die „Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Vorarlberg“.

Christoph Hinteregger wurde von Wirtschaftskammer-Präsident Hans Peter Metzler mit der „Großen Ehrenmedaille der WKV ausgezeichnet. DI Herbert Blum und KommR Betr.oec. Manfred Brandl erhielten die  „Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Vorarlberg“.
© WKV WKV-Präsident Hans Peter Metzler, KommR Christoph Hinteregger, Herbert Blum, KommR Manfred Brandl und Industrie-Spartenobmann Georg Comploj.

Die „Große Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Vorarlberg“ und die „Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer“ sind ein äußeres Zeichen des Dankes und der Anerkennung für jene Unternehmer und Funktionäre, die sich um ihre Branche besondere Verdienste erworben haben. Vergangene Woche zeichnete Wirtschaftskammer-Präsident Metzler die scheidenden Mitglieder der Industrie-Spartenkonferenz DI Herbert Blum, KommR Betr.oec. Manfred Brandl und KommR

DI Christoph Hinteregger aus: „Mit viel persönlichem Einsatz und Idealismus haben die drei Persönlichkeiten aus der Vorarlberger Industrie neben ihrer unternehmerischen Tätigkeit Pflichten übernommen, deren Erfüllung Zeit, Kraft und Engagement erforderte. Dafür möchte ich ihnen im Namen der Vorarlberger Wirtschaft mit der Verleihung des Großen Verdienstzeichens danken.“ 

 

Zur Person:

KommR DI Christoph Hinteregger war für das Unternehmen Doppelmayr, die Vorarlberger Industrie und die technischen Ausbildungsbereiche in Vorarlberg über viele Jahre federführend tätig. Insbesondere seine Leistungen im Bereich Produktinnovation haben maßgeblich zum Unternehmenserfolg von Doppelmayr beigetragen. „Sein Engagement galt stets der Ausbildung junger Menschen. Christoph Hinteregger hat sich in den über dreieinhalb Funktionsperioden als Spartenobmann und anschließend als Spartenobmann-Stv. und Bildungssprecher der Vorarlberger Industrie große Verdienste für die gewerbliche Wirtschaft erworben, zuletzt u.a. durch seinen großen persönlichen Einsatz für den Strategieprozess „HTL Vorarlberg“, mit dem die drei HTL-Standorte in Vorarlberg zu einer noch zielgerichteten Ausbildung motiviert werden konnten“,  betonte Metzler.

  • Mitglied der Spartenkonferenz seit 1993
  • Spartenobmann Industrie von 1997 bis 2015
  • Spartenobmann-Stv. Industrie seit 2015
  • Bildungssprecher der Sparte Industrie von 2015 bis Juli 2019

 

DI Herbert Blum (Julius Blum GmbH) ist seit dem Jahre 2000 Mitglied der Spartenkonferenz Industrie sowie Fachvertreter der Metalltechnischen Industrie (vormals Maschinen-Metallindustrie, vormals Metallwarenindustrie) und auch Spartenvertreter im Wirtschaftsparlament. Sein Engagement galt der Lehrlingsausbildung und auch der HTL als wesentlicher Erfolgsfaktor für den Wirtschaftsstandort Vorarlberg. Herbert Blum war und ist mit seinem Bruder Gerhard ein Garant dafür, dass die letzten 20 Jahre bei der Firma Blum eine für Vorarlberg einzigartige Erfolgsgeschichte darstellen. Hans Peter Metzler (in seiner Laudatio): „Dieser im wahrsten Sinne des Wortes gewaltige Erfolg, das unbeirrbare Bekenntnis zum Standort Vorarlberg und seine besonnene Gelassenheit zeichnen Herbert Blum als einen besonderen Menschen aus.“

 

KommR Betr.oec. Manfred Brandl (Liebherr Werk Nenzing GmbH) hat sein Handwerk von der Pieke auf gelernt, sich stetig bis zum internationalen Spitzenmanager weiterentwickelt und kann als Paradebeispiel für den Slogan „Karriere mit Lehre“ gelten. „Sein Einsatz für alle Belange der Ausbildung junger Menschen, der Weiterbildung und Mitarbeiterführung, sowohl in den Gremien der Wirtschaftskammer Vorarlberg und der V.E.M als auch in seinen Unternehmen, ist vorbildlich“, sagte WKV-Präsident Metzler.

  • Seit 2003: Fachvertreter in der Fachvertretung Maschinen- und Metallwarenindustrie Vorarlberg
  • Seit 2003: Mitglied der Spartenkonferenz, Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Vorarlberg
  • 2010 bis 2012: Vorsitzender des Arbeitskreises Lehrlingsausbildung (V.E.M.)

Das könnte Sie auch interessieren

Auf großformatigen Aufnahmen und in einer mehr als 100-seitigen Broschüre zeigen 19 Fotografinnen und fünf Fotografen aus Vorarlberg ihre schönsten Familienmomente.

180 Jahre Fotografie: Wanderausstellung „Familienmomente“

Anlässlich des 180. Jahrestages der Fotografie veranstaltet der Bund der Vorarlberger Berufsfotograf/-innen eine gemeinsame Ausstellung unter dem Titel „Familienmomente“. mehr

15 Lehrlinge, sieben Gesellen sowie Ausschussmitglieder und Mitarbeiter des Innungsbüros der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker trafen sich vergangenes Wochenende zu einer gemeinsamen Baumpflanzaktion, bei der 550 Bäume gepflanzt wurden.

Baumpflanzaktion: Mehr machen als reden!

Die Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker trafen sich kürzlich zu einer gemeinsamen Baumpflanzaktion, bei der 550 Bäume gepflanzt wurden. mehr