th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Drehscheibe für unsere Zukunft

Kommentar von Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg

Der Ausbau des Güterterminals ist ein bedeutender Meilenstein zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes und für unsere Transportinfrastruktur an sich.
© Gross "Der Ausbau des Güterterminals in Wolfurt ist ein bedeutender Meilenstein zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes", betont WKV-Präsident Hans Peter Metzler.

Kommende Woche wird der neue Güterterminal Wolfurt offiziell eröffnet. Der Ausbau des Güterterminals ist ein bedeutender Meilenstein zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes und für unsere Transportinfrastruktur an sich. Es erfüllt sich damit eine langjährige Forderung der Wirtschaft Vorarlbergs.

Durch die Lage an der Rheintalautobahn und der Arlberg-achse ist das Terminal nicht nur optimal für den Güterumschlag von der Straße auf die Schiene, sondern auch die ideale Anbindung an die wichtigsten Industrieräume und Seehäfen Europas, vor allem die Haupthäfen Bremerhaven, Hamburg, Rotterdam und Triest. Mit dem Ausbau des Terminals werden die Kapazitäten mehr als verdoppelt. Doch was heute umgesetzt wird, ist in unserer schnelllebigen Zeit oftmals morgen schon wieder überholt.

Es ist in diesem Zusammenhang von strategischer Bedeutung, jedem Verkehrsträger den angemessenen Stellenwert und die entsprechende Rolle beizumessen – und dies mit Blick auf Kosteneffizienz, Umweltverträglichkeit und Lebensqualität.
Für die stark exportorientierte Vorarlberger Wirtschaft und angesichts der prognostizierten Zunahme des Güterverkehrs muss daher die gesamte Verkehrsinfrastruktur an das Verkehrsaufkommen angepasst und die Mobilität mit neuen Konzepten zukunftsfit ausgerichtet werden. Tun wir das nicht, verlieren wir langfristig die wohl stärkste Komponente für unseren Wohlstand, den Export.

Das könnte Sie auch interessieren

Change-Expertin Susanne Nickel.

„Menschen brauchen Sinn im Change“

 „Der Sinn hinter jeder Veränderung muss klar sein“, dafür plädiert die Change-Expertin Susanne Nickel, die Ende September auf Einladung der HR Experts Group Vorarlberg nach Bregenz kommt. mehr

Im Interview: Christian Kesberg, Wirtschaftsdelegierter in London.

BREXIT: Die Zeichen stehen auf Sturm

Der neue britische Premier Boris Johnson ist nun der Hauptverhandlungspartner der EU um den Brexit. Auch wenn Österreich vom BREXIT im EU-Vergleich geringer als andere Länder betroffen ist, geht es um einen wichtigen Exportmarkt. „Die Wirtschaft“ hat Christian Kesberg, Wirtschaftsdelegierter in London, um seine Einschätzung gebeten. mehr

EU versus Vereinigtes Königreich: Die WKÖ-Wirtschaftsdelegierten Christian Kesberg (London) und Josef Treml (Dublin) im großen Interview der Woche mit „Die Wirtschaft“.

Brexit: „Viele heimische Unternehmen können nicht substituiert werden“

EU versus Vereinigtes Königreich: Die WKÖ-Wirtschaftsdelegierten Christian Kesberg (London) und Josef Treml (Dublin) im großen Interview der Woche mit „Die Wirtschaft“. mehr