th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Digitalisierung zum Frühstück

Frischer Kaffee, Gebäck und Impulse: Georg Burtscher (Russmedia) sprach beim Startupland-Frühstück über digitale Businessmodelle und Investitionen.

Gründerinitiative Startupland servierte frischen Kaffee, Gebäck und Impulse: Georg Burtscher (Russmedia) sprach über digitale Businessmodelle und Investitionen.
© Hefti-Impressions Georg Burtscher (re.) sprach im Rahmen des Events über die digitale Transformation und welche Rolle Start-ups dabei spielen.

Die Fabrik Klarenbrunn in Bludenz wurde kürzlich zum Schauplatz eines besonderen Events: Gemeinsam mit den Digitalen Perspektiven lud die Initiative Startupland zu einem weiteren Startupland-Frühstück in der ehemaligen Spinnerei ein.

Impuls

Das Vorarlberger Medienunternehmen Russmedia richtet sich konsequent auf seine internationale Digitalisierungsstrategie aus und wird in den kommenden fünf Jahren 100 Millionen Euro investieren. Georg Burtscher, Geschäftsführer von Russmedia Digital, sprach im Rahmen des Events über die digitale Transformation des Unternehmens und erklärte auch, welche Rolle dabei Start-ups spielen können. Zudem ist Georg Burtscher als Initiator der Interactive West, der größten Digitalkonferenz am Bodensee, ein gut gewählter Gesprächspartner, der sein Wissen über die Bedeutung von Austausch und Netzwerken in der Digitalszene mit den rund 80 Gästen teilte.

Gründerinitiative Startupland servierte frischen Kaffee, Gebäck und Impulse: Georg Burtscher(Russmedia) sprach über digitaleBusinessmodelle und Investitionen.
© Hefti-Impressions Gemeinsam mit den Digitalen Perspektiven lud die Initiative Startupland zu einem weiteren Startupland-Frühstück in der ehemaligen Spinnerei ein.

„Transaktional“

Klarer Fokus der umfangreichen Investitionen: Transaktionale Businessmodelle und Marktplätze. „Die Zukunft liegt in digitalen Businessmodellen, die Schlagworte lauten Transparenz, Austausch und schlanke Führung“, sagte Burtscher und gab Einblicke in  Geschäftsfelder und Kooperationen, wie etwa jene zwischen Russmedia und dem Frühphasen-Fonds „Speedinvest“ aus Wien. In Vorarlberg selbst sieht Burtscher – trotz aller persönlichen Verbundenheit – noch zu wenig Potenzial. Es  fehlt an Infrastruktur und am Bildungsangebot für das Thema. Es geht vor allem darum, Kernkompetenzen zu definieren und um die Frage, was aus Vorarlberg herauszuholen ist“. Außerdem müsste der Mut größer werden, das „Scheitern“ besser thematisiert werden. Gut, dass sich die Initiative Startupland für die Etablierung einer Start-up-Kultur und die nötigen Rahmenbedingungen für ein Ökosystem engagiert, in dem zukunftsweisende Innovationen entwickelt und etabliert werden können.

Hier gibt es Aktuelles rund um die Initiative Startupland 

Das könnte Sie auch interessieren

Von heute bis Samstag (9. November 2019) sind Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen eingeladen, die bunte Erlebniswelt der i im Messequartier Dornbirn zu besuchen.

i: Vorarlbergs größte Ausbildungsmesse feierlich eröffnet

Vorarlbergs größte Ausbildungsmesse i wurde heute Vormittag von Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV), und Wirtschaftslandesrat Mag. Marco Tittler feierlich eröffnet. mehr

Erste Firma auf https://meinindustrie.museum ist das Feldkircher Traditionsunternehmen HELFE.

Erste Unternehmen mit Geschichte bereits auf meinindustrie.museum

Was gehört in ein Vorarlberger Industriemuseum? Diese Frage richtet das Wirtschaftsarchiv derzeit an die Bevölkerung. Auch alle Unternehmen sind eingeladen. Sind sie es doch, die (Industrie)-Geschichte schreiben. mehr