th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Digitale Schwerpunkte im Visier

Die Auswirkungen der Digitalisierung manifestieren sich auf zahlreichen Ebenen. Sie machen die digitale Transformation zum unverzichtbaren Bestandteil leistungsfähiger Wirtschaftssysteme.

Die Auswirkungen der Digitalisierung manifestieren sich auf zahlreichen Ebenen. Sie machen die digitale Transformation zum unverzichtbaren Bestandteil leistungsfähiger Wirtschaftssysteme.
© Thinkstock Die Auswirkungen der Digitalisierung manifestieren sich auf zahlreichen Ebenen. Sie machen die digitale Transformation zum unverzichtbaren Bestandteil leistungsfähiger Wirtschaftssysteme.

„Zwischen dem Grad der Digitalisierung eines Landes und seiner Standortqualität gibt es ganz klare Parallelen“, erklärt Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Diesen Zusammenhang bestätigen die Ergebnisse einer Studie des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (WIFO), bei der Österreich im internationalen Vergleich auf dem 13. von 29 Rängen liegt.*

„Umso dringender stellt sich die Frage, wie heimische Unternehmen auf den Wandel reagieren können, um mit dem raschen Tempo der Digitalisierung Schritt halten zu können“, so Metzler weiter. Deshalb forciert die WKV vier Schwerpunkte, welche die digitale Entwicklung des Landes vorantreiben sollen:

Forschung und Entwicklung

Zur Digitalisierung gesamter Wertschöpfungsketten – von Lieferanten über die Produktion bis zum Kundenkontakt – soll die Entwicklung von intelligenten Prozessen und Produkten fokussiert werden. Experten zufolge zeigen sich bereits einige Fortschritte im Bereich der „Smart Production“, während „Smart Products“ bzw. „Smart Services“ nur von digitalen Vorreitern umgesetzt werden.

Im Schwerpunkt „Forschung und Entwicklung“ soll Vorarlberger Unternehmen deshalb der Zugang zu diesen Feldern erleichtert werden. Dem Vorarlberger Forschungsinstitut V-Research konnte beispielsweise, in Kooperation mit der TU-Wien, der Zuschlag für ein neues Kompetenzzentrum (CDP – Austrian Center for Digital Production) gesichert werden, das sich auf die zunehmende Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft konzentriert.

Aus- und Weiterbildung

Auch für Beschäftigte öffnen sich im Zuge der Digitalisierung interessante Tätigkeitsfelder, die wiederum für Betriebe als Ins-trument zur Mitarbeiterbindung fungieren können. Die entsprechende Qualifikation der Mitarbeiter stellt aber sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber eine Herausforderung dar: Aktuell herrscht am Arbeitsmarkt noch Diskrepanz zwischen vorhandenen Kompetenzen auf der einen und fehlenden Fachkräften auf der anderen Seite. Um diese Lücke zu füllen, verlangt das Aus- und Weiterbildungsangebot verstärkt nach digitaler Orientierung. Durch die Neuausrichtung des WIFI-Kursbuches, die Ausbildung von IT-Fachkräften sowie zusätzliche Firmentrainings wird der Aufbau von digitalem Fachwissen durch die WKV unterstützt.

Service-Exzellenz: „Digitale Perspektiven“

Die umfangreichen Service-Angebote der WKV im Rahmen der „Digitalen Perspektiven“ bieten Unternehmern das Know-how von Experten im Umgang mit Medien und Technologien. Bei zahlreichen Veranstaltungen wird diese Expertise praxisnah vermittelt: Diesen Monat stehen unter anderem die neuen „Digitalen Werkstattgespräche“ auf dem Programm, für Ende des Jahres sind weitere  Stammtische sowie Informationsveranstaltungen zur neuen Datenschutzgrundverordnung 2018 geplant. Weitere Informationen zu aktuellen Events finden Sie unter
www.digitale-perspektiven.at/event.

Urban Village: Lebendige Start-up-Kultur

Durch verbesserte Rahmenbedingungen soll die Start-up-Szene Vorarlbergs Rückenwind bekommen und die Region zum attraktiven Standort für Jungunternehmer werden. Die WKV unterstützt Neugründungen dabei mit Informationen und dem Ausbau von Netzwerken. So können innovative Kooperationen entstehen, bei denen junge Talente von etablierten Unternehmen lernen. Auf einem lebendigen Start-up-Ecosystem aufbauend, wird fortan vermehrt auf Innovation vor Ort und auf die Öffnung neuer Märkte für Vorarlberg gesetzt. Infos dazu gibt es auf www.urban-village.io.       

*EU inkl. Großbritannien und Norwegen

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Standort
Newsportal

"Erfolge für unsere Betriebe"

Wichtige Erfolge der WKO für die heimischen Betriebe mehr

  • Standort
Newsportal WIFI: Neuer Lehrgang für Persönlichkeit und Kommunikation

WIFI: Neuer Lehrgang für Persönlichkeit und Kommunikation

Im Rahmen der „Soft Skills-Akademie“ verbessern die Teilnehmer ihre Gesprächs- und Konfliktmanagementtechniken.  mehr

  • Standort
Newsportal Vergaberecht: Verfahren in Vorarlberg werden digital

Vergaberecht: Verfahren in Vorarlberg werden digital

Die Digitalisierung schreitet voran. Als nächster Schritt werden ddie öffentlichen Aufträge nur mehr digital ausgeschrieben.  mehr