th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Diese Weihnachtseinkäufe planen die Vorarlberger/-innen 2018

Eine aktuelle Umfrage zeigt: Fast 90 Prozent der Vorarlberger/-innen (ab 15 Jahre) kaufen heuer Weihnachtspräsente ein und planen dafür durchschnittlich ein Budget von 360 Euro ein.

Heuer wollen 88 Prozent bzw. rund 290.000 Vorarlberger/-innen (ab 15 Jahre) Weihnachtsgeschenke einkaufen“, informiert KommR Theresia Fröwis, Obfrau der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg.
© Thinkstock Heuer wollen 88 Prozent bzw. rund 290.000 Vorarlberger/-innen (ab 15 Jahre) Weihnachtsgeschenke einkaufen“, informiert KommR Theresia Fröwis, Obfrau der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

„Heuer wollen 88 Prozent bzw. rund 290.000 Vorarlberger/-innen (ab 15 Jahre, ohne Alterseinschränkung nach oben) Weihnachtsgeschenke einkaufen“, informiert KommR Theresia Fröwis, Obfrau der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg, über aktuelle Ergebnisse aus einer Telefonumfrage der KMU Forschung Austria unter Vorarlberger Konsument/-innen. 12 Prozent der Vorarlberger/innen kaufen heuer aus unterschiedlichen Gründen (z.B. familiäre Situation, nicht-christliches Glaubensbekenntnis, wirtschaftliche Gründe, etc.) keine Weihnachtspräsente. Dieser Wert schwankt über die Jahre nur in geringem Ausmaß. 

Der Weihnachtseinkauf

Neun Prozent bzw. rund 30.000 Konsument/-innen aus Vorarlberg (ab 15 Jahre) haben bereits vor bzw. im Oktober mit dem Einkauf von Weihnachtspräsenten begonnen. 42 Prozent bzw. rund 140.000 Vorarlberger/-innen sind sogenannte „Late-Christmas-Shopper“. „Das heißt, dass diese Konsumenten das Gros der Weihnachtseinkäufe in der zweiten Dezember-Hälfte bzw. kurz vor Heilig Abend erledigen werden. Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich, dass die Vorarlberger/-innen heuer ihre Weihnachtspräsente tendenziell später einkaufen“, zitiert Spartenobfrau Fröwis aus der Umfrage. Zwar haben bereits 9 Prozent der Vorarlberger/-innen schon vor November mit dem Geschenkeeinkauf begonnen und 4 Prozent vor November sogar das Gros der Weihnachtspräsente bereits besorgt, die meisten Geschenke werden jedoch traditionell im Dezember gekauft: 66 Prozent der Konsument/-innen aus Vorarlberg planen den Großteil der Präsente im Dezember zu besorgen. 

Die Top-Weihnachtsgeschenke

Im Durchschnitt planen die Vorarlberger/-innen heuer rund acht Präsente – für ganz kleine bis zu ganz großen Wünschen – zu kaufen. In Summe besorgen die Vorarlberger/-innen somit mehr als zwei Millionen Weihnachtspackerl. „Gutscheine führen das Ranking der meistgekauften Weihnachtsgeschenke an. 34 Prozent der Konsument/-innen planen (auch) Gutscheine zu verschenken. Auf Platz zwei und drei der meistgekauften Weihnachtspräsente folgen heuer Bekleidung und Spielwaren. Häufig gekauft werden zu Weihnachten auch Kosmetika, Bücher und Schmuck (Plätze vier bis sechs). Beliebte Weihnachtsgeschenke sind auch Sportartikel sowie Leder- und Schuhwaren (Plätze sieben und acht). Auf Platz neun finden sich selbstgemachte Präsente. Genussmittel komplettieren heuer die Top-10“, informiert Theresia Fröwis.  

Das Weihnachtsbudget

Das durchschnittliche Budget für Weihnachtsgeschenke haben die befragten Vorarlberger/-innenmit rund 360 Euro beziffert. Damit planen Konsument/-innen heuer etwas vorsichtiger als im Vorjahr (siehe Grafik). Rund acht Präsente wollen die Vorarlberger/-innen heuer für Weihnachtenbesorgen, damit liegen die durchschnittlichen Ausgaben pro Geschenk rein rechnerisch bei rund45 Euro. Allerdings ist die Bandbreite der geplanten Geschenkeausgaben hoch: 24 Prozent der Vorarlberger/-innen wollen maximal 100 Euro für alle Präsente zusammen aufwenden, während 5 Prozent mit einem Weihnachtsbudget von mehr als 1.000 Euro planen. 

Der Interneteinkauf

Laut der Telefonumfrage der KMU Forschung Austria holen 44 Prozent der Vorarlberger/-innen vorab Informationen zu Weihnachtsgeschenken im Internet ein. 29 Prozent der Konsument/-innen planen heuer, ihre Weihnachtspräsente auch (nicht ausschließlich) online zu kaufen. „In absoluten Zahlen bedeutet das, dass rund 290.000 Vorarlberger/-innen Weihnachtsgeschenke kaufen, sich rund 140.000 im Internet vorab informieren und rund 90.000 den Einkauf online tätigen werden“, erklärt Spartenobfrau Fröwis. Eines von acht Weihnachtsgeschenken kaufen die Konsument/-innen in Vorarlberg heuer via Internet. Vom geplanten Weihnachtsbudget wird damit rund jeder 8. Euro ins Internet fließen.

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Drei Vorarlberger Betriebe wurden als „verdiente österreichische Lehrbetriebe“ ausgezeichnet.

3 Vorarlberger Lehrbetriebe im Bereich Werbung und Marktkommunikation ausgezeichnet

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und der Fachverband Werbung und Marktkommunikation in WKÖ haben 24 Unternehmen als „verdiente österreichische Lehrbetriebe“ - drei Sieger kommen aus Vorarlberg. mehr

  • Handel
WKV-Präsident Hans Peter Metzler zeichnete Manfred Ellensohn mit dem „Großen Ehrenzeichen der Wirtschaftskammer Vorarlberg“ aus.

„Großes Ehrenzeichen der WKV“ für Manfred Ellensohn

Wirtschaftskammer-Präsident Hans Peter Metzler zeichnete KommR Manfred Ellensohn für sein überdurchschnittliches Engagement für den Vorarlberger Fahrzeughandel mit dem „Großen Ehrenzeichen der Wirtschaftskammer Vorarlberg“ aus. mehr