th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Dank Kartoffelschalen nach München und retour

Für einen beispielhaften Energiekreislauf wurde die Firma 11er mit dem Energy Globe 2018 ausgezeichnet.

Die Firma 11er in Frastanz wurde für einen beispielhaften Energiekreislauf mit den Energy Globe Award ausgezeichnet.
© Alexandra Serra Josef Burtscher (EI), Clemens Grabher, Thomas Schwarz und der ehemalige LR Erich Schwärzler.

Die Firma 11er in Frastanz produziert aus Kartoffelresten Biogas, mit dem Lkw angetrieben werden, die wiederum für den Kartoffelnachschub aus Bayern sorgen. Für den beispielhaften Energiekreislauf wurde 11er mit dem Energy Globe 2018 ausgezeichnet. Mit der 2017 neu errichteten Biogasanlage setzt die Firma 11er einen Meilenstein in Richtung Energie-Kreislaufwirtschaft und CO2-Neutralität. Die biogenen Abfälle in der Kartoffelverarbeitung werden in der neu errichteten Anlage zu Biomethan in Erdgasqualität umgewandelt und für den Transport der Rohkartoffeln aus den Lagern in Bayern nach Frastanz eingesetzt. Dadurch werden rund 5.500 Tonnen CO2 im Jahr eingespart. Mit dem aus Kartoffelabfällen erzeugten Biomethan könnten rund 2600 Pkw mit durchschnittlicher Jahreskilometerleistung von 15.000 km ein Jahr lang fahren. Überschüssiges Biogas wird in das Vorarlberger Erdgasnetz eingespeist.  „Die Kartoffel fährt sich quasi selbst mit ihrer Energie zur Verarbeitung“, ist 11er-Geschäftsführer Thomas Schwarz selbst noch ganz fasziniert von der Idee, mit der noch lange nicht Schluss ist. Denn derzeit finden laut Schwarz Versuche statt, Gärreste aus dem Fermenter in hochwertigen Kompost zur Bodenverbesserung umzuwandeln.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Der neue Schauraum der Tischlerei Josef Feuerstein in Dornbirn wird ein Kompetenzzentrum speziell für Kunden aus dem Vorarlberger Unterland, der Schweiz und Süd-Deutschland.

Tischlerei Josef Feuerstein eröffnet Kompetenzzentrum in Dornbirn

Mit einem Spatenstich setzt die renommierte Vorarlberger Tischlerei Josef Feuerstein am Wirtschaftsstandort Dornbirn einen weiteren großen Schritt in Richtung Zukunft. mehr

  • Unternehmen
Am Nachmittag des Pfingstmontags, dem 5. Juni 2017 findet der diesjährige Vorarlberger Firmen-cup in der CASHPOINT Arena in Altach statt

4. Vorarlberger Firmencup 2017

Nach zweijähriger Abstinenz wird im Juni 2017 wieder die beste Vorarlberger Firmenmannschaft ausgespielt. mehr

  • Unternehmen
Erfolgreich erschließt der Vorarlberger Wäschekonzern Huber Holding neue Märkte. Von Los Angeles bis Tokio werden die in Vorarlberg kreierten Wäschetrends in mittlerweile 68 Ländern weltweit verkauft.

Huber Holding expandiert digital und stationär

Erfolgreich erschließt der Vorarlberger Wäschekonzern Huber Holding neue Märkte. mehr