th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Dachdecker qualifizieren sich für WM 2018 in Lettland

Der Vorarlberger Fabian Mächler wird im November auf der Dachdecker-Weltmeisterschaft im lettischen Riga sein Können unter Beweis stellen.

Fabian Mächler wird im Team „Steildach“ Österreich bei der WM in Lettland vertreten und sein Können eindrucksvoll unter Beweis stellen.
© WKV Fabian Mächler wird im Team „Steildach“ Österreich bei der WM in Lettland vertreten.

Das Team Steildach, bestehend aus Fabian Mächler von der Firma Peter Dach/Fassade/Spengler in Götzis sowie dem Oberösterreicher Mathias Kühberger, hat sich erfolgreich dem Vorentscheid zur WM gestellt. Zu bewältigen war ein kompletter Dachaufbau, beginnend bei der Unterspannbahn über die gesamten Spenglerarbeiten bis hin zur Eindeckung mit Dachziegeln. Genauigkeit, fachlich richtiges Arbeiten, ein sauberer Arbeitsplatz sowie die perfekte und schnelle Umsetzung der geforderten Aufgaben waren die Kriterien der Punktevergabe.

Bewertet wurden die Arbeiten von Markus Geist aus Doren, der bei der letzten WM 2016 in Warschau zusammen mit seinem Partner Martin Hartmann den dritten Platz erreichen konnte. Mathias und Fabian konnten sich dank ihrer exakten Arbeiten und ihrer gesamten Leistung durchsetzen. Betreut werden sie von ihrem Trainer und Mentor Martin Meusburger.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Fonds gelten inzwischen als krisensichere Veranlagung ohne Einstiegshürden.

Weltspartag 2018: Fonds als krisensichere Veranlagung ohne Einstiegshürden

Investmentfonds stellen eine attraktive Alternative zum klassischen Sparbuch dar. Bereits ab 25 Euro pro Monat kann das Fondssparen losgehen. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Die Vorarlberger Baubranche präsentierte heute bei einer Pressekonferenz die Ergebnisse der Blitzumfrage zum Jahreswechsel: eine durchaus positive Entwicklung zeichnet sich in allen Bereichen ab.

Blitzumfrage der Bauinnung Vorarlberg: Starke Konjunktur bleibt auch 2019

Die Vorarlberger Baubranche zieht Bilanz zum Jahresende: Eine durchaus positive Entwicklung zeichnet sich in allen Bereichen ab. mehr