th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Constantinus 2017: Nominierte aus Vorarlberg

Constantinus Award 2017: Aus 146 Einreichungen ermittelte die Expertenjury 42 Nominierte – darunter zwei aus Vorarlberg.

Die besten Projekte des Constantinus Award 2017 stehen fest: Aus 146 Einreichungen ermittelte die Expertenjury 42 Nominierte – darunter zwei aus Vorarlberg.
© ZEMTU OG ZEMTU entwickelte eine Software, die Carsharing effizienter nutzbar macht. V.l.: Philipp Metzler, Dominik Bartenstein und Roland Kainbacher.

Gerade in der Beratungs- und IT-Branche gilt: Die Marktchancen wachsen. Angesichts des steigenden Wettbewerbs ist Qualität bei Beratungs- und IT-Leistungen immer wichtiger. Beim 15. Constantinus Award stellen IT-Expert/-innen und Berater/-innen ihre Leistungen unter Beweis. Die Dornbirner Software-Schmiede ZEMTU OG sowie die Dr. Christoph Nussbaumer Strategy Consultants GmbH aus Hohenems sind unter den Nominierten. Sie haben mit ihren Projekten Chancen auf eine Top-Platzierung. Die tschechische Carsharing-Initiative Autonapul suchte vor fünf Jahren eine neue, effizientere Technologie und ZEMTU entwickelte diese mit viel Kreativität und Innovationsgeist. Seit Nutzung der neuen Technologie konnte Autonapul den Umsatz versechsfachen und seine Position als Marktführer festigen.

Christoph Nussbaumer konnte mit dem Projekt „Strategieentwicklung & -realisierung Hotel Bergblick 2022“ die Jury überzeugen. Das Besondere daran ist eine einzigartige Kombination verschiedenster Beratungsmodule, was zur Folge hatte, dass die bewusst vorsichtige Planung weit übertroffen werden konnte. Im Benchmark mit 3.011 österreichischen Hotelbetrieben liegt das Unternehmen bei der Umsatzrendite nun unter den Top 5 Prozent.

Für beide Unternehmen ist die Nominierung jedenfalls etwas ganz besonderes. „Wir sehen den jährlichen Wettbewerb als Qualitätsindikator, bei dem wir ein Feedback von externen Spezialisten über die Qualität unserer Arbeit und den Nutzen für unsere Kunden erhalten“, erklärt Nussbaumer.
„Die Nominierung ist eine wertvolle Anerkennung unserer Arbeit,  die uns bestätigt. Es ist ein schönes Zeichen gegenüber unseren Partnern und Kunden, wenn eine hochkarätige, unabhängige Jury uns zu den Besten der Branche zählt“,  freut sich Roland Kainbacher vom ZEMTU-Team.  
Die Preisverleihung findet am 22. Juni in Kitzbühel statt.   

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Mangelberufsliste mit Mangel

Mangelberufsliste mit Mangel

Kritik: Koch und Kellner sind nicht auf die Liste der Mangelberufe der Fachkräfteverordnung 2017 genommen worden. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal 116 neue Jungmeister/-innen im Gewerbe und Handwerk

116 neue Jungmeister/-innen im Gewerbe und Handwerk

Die Meister- bzw. Befähigungsprüfung stellt für viele junge Fachkräfte einen Meilenstein in ihrer Ausbildung und einen Qualitätsbeweis dar. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Kreative Nachwuchsfloristinnen 

Kreative Nachwuchsfloristinnen 

Der Landeslehrlingswettbewerb 2017 in Feldkirch stand unter dem Motto „Riechst du den Frühling?“. mehr