th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Collini investiert 50 Millionen Euro in Hohenems

Collini baut den Stammsitz in Hohenems kräftig aus und investiert in zwei Bauetappen in die Modernisierung und den Ausbau des Betriebes.

Collini baut den Stammsitz in Hohenems kräftig aus und investiert in zwei Bauetappen rund 50 Millionen Euro.
© Collini Collini investiert in den Standort Vorarlberg.
Die Planungen dazu sind weitgehend abgeschlossen, der Baubeginn ist für Herbst 2021 vorgesehen. Die ersten zusätzlichen Hallenflächen werden mit Ende 2022 zur Verfügung stehen. Der Neubau mit einer Nutzfläche von rund 20.000 Quadratmeter entsteht direkt im Betriebsareal des Vorarlberger Familienunternehmens. Die neuen Produktions- und Logistikflächen sind für die Veredlung von Bauteilen aus dem Möbelbeschlagbereich vorgesehen und bieten zusätzlich ausreichend Platz für moderne Arbeitsplätze für die Bereiche Innovation, Technik und Verwaltung.

Klares Bekenntnis zum Standort Vorarlberg

Die Investition dient vordringlich der langfristigen Standortsicherung und ist als klares Bekenntnis zum Industrie- und Gewerbeland Vorarlberg zu werten. „Die gute Geschäftsentwicklung erfordert eine weitsichtige Planung. Das Unternehmen freut sich aktuell über eine sehr gute Auslastung, wir sehen positiv und optimistisch in die Zukunft“, erklärt  Adriana Collini, Verkaufsleiterin Collini.

Europäische Qualität am Weltmarkt

Collini rechnet mit einer starken Nachfrage und plant langfristig den Weltmarkt aus Zentraleuropa zu bedienen. Aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Stammsitz in Hohenems. „Wir wollen mit europäischer Qualität am Weltmarkt punkten und uns weiterhin als Top-Arbeitgeber in der Region etablieren. Wachstum soll langfristig und mit einer starken Verwurzelung in unserer Region erfolgen. Bei der Umsetzung des Projektes setzen wir wie gewohnt auf die bewährten lokalen Partner, . betont Günther Reis, CEO Collini

Die Collini Gruppe

Collini ist ein Familienunternehmen mit über 120 Jahren Erfahrung in der Oberflächentechnik. In der Beschichtung von Metallen gilt Collini als führend in Europa. Bedient werden namhafte Kunden aus unterschiedlichen Branchen, beispielsweise in der Beschläge-, Automobil- oder Elektroindustrie. Die fünfzehn Betriebe in Österreich, der Schweiz, Deutschland, Italien, Russland und Mexiko werden 2021 einen Umsatz von über 250 Mio. Euro erwirtschaften. Insgesamt beschäftigt die Gruppe rund 1.650 Mitarbeiter, davon 600 in Vorarlberg an den beiden Standorten in Hohenems und Bludesch.

Das könnte Sie auch interessieren

Die SanSiro-Geschäftsführer Ing. Wolfgang Schallert und (links) Heimo Schnalzger (rechts).

SanSiro Coffee & Tea mit Markteintritt in Österreich!

Vorarlberger Unternehmen Playart GmbH: Nach der erfolgreichen Positionierung der Eigenmarke Ready2Music expandiert man nun mit einem weiteren Marktsegment. mehr

Haliade-X neben Chrysler, Empire State, Eiffelturm, London Eye und Big Ben im Größenvergleich

Hittisauer Know-how bei größter Windkraftanlage der Welt

Schleifringe für Haliade-X kommen von Mersen Hittisau mehr