th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Code4Kids Rocket: Begeisterte Kinder und digitale Kompetenzen

Pilotprojekt läuft aktuell in 20 Klassen der 3. und 4. Klasse Volksschule im Bezirk Dornbirn.

Begeisterte Kinder, digitale Kompetenzen und wichtige Botschaften beim offenen Code4Kids Rocket mit LH Wallner und WKV-Präsident Hans-Peter Metzler
© BIFO Die Schülerinnen und Schüler der HTL Dornbirn haben bereits 12 Rockets umgesetzt und damit rund 220 Schüler/innen erreicht. WKV-Präsident Hans Peter Metzler, Udo Filzmaier und LH Markus Wallner informierten sich vor Ort.

Wirtschaftskammer Vorarlberg-Präsident Hans-Peter Metzler ist vom Konzept von Code4Kids überzeugt, um die Herausforderungen der Zukunft anzugehen. „Es ist wichtig, unsere Kinder bereits in jungen Jahren für die Möglichkeiten und Optionen des Digitalen zu begeistern, das Interesse für MINT-Fächer zu wecken, die Kinder ihre Fähigkeiten und Potenziale entdecken zu lassen und diese dann auch nachhaltig zu fördern”, betont Metzler. Sowohl in Bezug auf den Fachkräftemangel als auch den Standortwettbewerb Vorarlbergs wurde mit dem Schulprojekt im Rahmen des Strategieprozesses Dis.Kurs Zukunft ein starker Impuls gesetzt. „Es freut mich besonders, dass Projekte wie Code4Kids vor allem auch von Wirtschaftstreibenden und aus den Unternehmen selbst angetrieben werden“, sagt Metzler. 

Wissen und Erfahrungswerte verfügbar machen 

Udo Filzmaier ist Gründer der SIE AG und Initiator von Code4Kids. Sein Anspruch war es, dem 2018 erfolgreich gestarteten Projekt eine gute Weiterführung zu ermöglichen, um möglichst viele Schülerinnen und Schüler zu erreichen. Herausgekommen ist eine Partnerschaft aus Land und Wirtschaftskammer als Träger, BIFO als Koordinierungsstelle. Als Bildungspartner sind die Pädagogischer Hochschule, die Bildungsdirektion Vorarlberg und die HTL Dornbirn involviert. Die Gemeinden des Bezirks unterstützen das Projekt durch ihren Rückhalt. Vor allem aber die 20 teilnehmenden Klassen und Lehrpersonen im Pilot spielen eine wichtige Rolle. “Durch die engagierte Mitarbeit aller Beteiligten, konnte Code4Kids auch in diesem Schuljahr schnell und zielgerichtet in den Schulen umgesetzt werden. Mut und Innovation: das ist es, was wir brauchen”, ist Filzmaier überzeugt. 

Heidi Schobel, Projektleiterin von Code4Kids beim BIFO, fügt hinzu: “Die Schülerinnen und Schüler der HTL Dornbirn haben bereits 12 Rockets umgesetzt und damit rund 220 Schüler/innen erreicht. Weitere acht Rockets folgen im April. Die nächste Projektphase in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule startet parallel und wird durch Evaluationsbögen begleitet. Diese liefern uns am Ende Ergebnisse über die Wirksamkeit des Projekts und lassen sich auch mit anderen Digitalisierungsinitiativen vergleichen.” 

Neuer Leitfaden zum Selbermachen 

Das Ziel sei außerdem, das Wissen aus dem Pilotprojekt breit zu streuen und für alle Interessierten verfügbar zu machen. Ab sofort kann der Code4Kids-Leitfaden frei auf der Webseite heruntergeladen werden. Er dient dazu, dass Eltern mit ihren Kindern zu Hause oder Lehrpersonen in ihren Klassen das Programm auch außerhalb der Workshops für sich nutzen können und mit ihren Kindern spielerisch ihr “Programmiergeschick” ausprobieren können. 

Über Code4Kids 

Das BIFO – Beratung für Bildung und Beruf koordiniert das Projekt Code4Kids als Piloten im Bezirk Dornbirn. Das Projekt wird finanziell vom Land Vorarlberg und der Wirtschaftskammer Vorarlberg getragen. Inhaltlich wird das Projekt von den Bildungspartnern Bildungsdirektion Vorarlberg und Pädagogische Hochschule Vorarlberg unterstützt, während die HTL Dornbirn die Umsetzung der Rockets übernimmt. Darüber hinaus leisten die teilnehmenden Schulen, Lehrpersonen und Gemeinden einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Projekts. 

Der Pilot erstreckt sich über den Zeitraum Februar bis Juni 2019 und wird in 20 Volksschulklassen in den Gemeinden Dornbirn, Hohenems und Lustenau durchgeführt. Code4Kids wurde im Jahr 2018 von einer Gruppe mit Vertretern von SIE AG, WKV, StarsMedia und HTL Dornbirn entwickelt. 

www.code4kids.at 


von

Das könnte Sie auch interessieren

Das Thema Bildung steht diesen Herbst im Fokus der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

Herbstzeit ist Bildungszeit

Das Thema Bildung steht diesen Herbst im Fokus der Wirtschaftskammer Vorarlberg. mehr

WKV-Präsident Metzler: "Bei Rhesi haben Einzelinteressen im Sinne eines guten und wichtigen Gesamtprojekts zurückzutreten."

Rhesi: Wer dieses unverzichtbare Zukunftsprojekt verzögert, handelt fahrlässig!

Klare Worte findet WKV-Präsident Hans Peter Metzler zur Kritik der zwei Rheintaler Naturschutzorganisationen am Hochwasserschutzprojekt Rhesi: „Wer bei diesem unverzichtbaren Zukunftsprojekt Einzelinteressen vor das Allgemeinwohl stellt, handelt fahrlässig und setzt den Lebens- und Wirtschaftsraum im Rheintal aufs Spiel!“ mehr