th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Bundeslehrlingswettbewerb der Spengler und Dachdecker: Vorarlberger auf Stockerl

Mit der Teilnahme an den Bundeslehrlingswettbewerben haben die Vorarlberger Spengler- und Dachdeckerlehrlinge ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt

Mit der Teilnahme an den Bundeslehrlingswettbewerben in Spittal an der Drau in Kärnten haben die Vorarlberger Spengler- und Dachdeckerlehrlinge ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
© WKÖ Mit der Teilnahme an den Bundeslehrlingswettbewerben in Spittal an der Drau in Kärnten haben die Vorarlberger Spengler- und Dachdeckerlehrlinge ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

So holte sich die Vorarlbergerin Christina Gridling (Ausbildungsbetrieb Spenglerei Peter Felder) den zweiten Platz in der Berufsgruppe der Spengler. Bei den Dachdeckern landete Julian Wilfried Piazza (Ausbildungsbetrieb Ing. Gunter Rusch GmbH) auf dem ausgezeichneten dritten Platz. Damit wird eine unglaubliche Vorarlberger Serie fortgesetzt: Bei den Dachdeckern sind wir bereits seit elf Jahren durchgehend auf dem Stockerl vertreten“, freut sich Roman Moosbrugger, Innungsmeister der Dachdecker und Spengler. 

Zwölf Dachdeckerlehrlinge und 14 Spenglerlehrlinge aus ganz Österreich haben sich für die Bundeslehrlingswettbewerbe qualifiziert. Die Herausforderungen beim Bewerb in Kärnten waren groß: Die Dachdecker stellten eingebundene Herzkehlen in Steinschindeln her, die Aufgabe der Spengler war die Fertigung halbrunder Rinnenkessel. Dabei war nicht „nur“ das handwerkliche Können und Fachwissen gefragt, sondern auch die detailgetreue Arbeit nach vorgegebenen Maßen und Details: Die Kandidaten mussten unter anderem die genauen Zuschnitte selbst ermitteln. 

Ergebnisse der Dachdecker

  1. Platz: Tobias Lechner, Salzburg (Wolfgang Ebner Spenglerei und Dachdeckerei GmbH)
  2. Platz: Fabian Windhager, Salzburg (Bedachungsgesellschaft mbH)
  3. Platz: Julian Wilfried Piazza, Vorarlberg (Ing. Gunter Rusch GmbH) 

Ergebnisse der Spengler

  1. Platz: Lorenz Thöni, Tirol (Spenglerei Walzthöni Georg)
  2. Platz: Christina Gridling, Vorarlberg (Spenglerei Peter Felder)
  3. Platz: Hansjörg Flesch, Tirol (Spenglerei Embacher OG)


von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Seit 1970 erhebt die Fachgruppe des Vorarlberger Lebensmittelhandels die Verkaufsflächen des Lebensmitteleinzelhandels im Land. Die Analyse 2019 zeigt, dass 99 Prozent der Vorarlberger mindestens ein Geschäft mit Vollsortiment im Ort haben.

Lebensmittel-Nahversorgung ist weiterhin sehr gut

Eine aktuelle Strukturerhebung zeigt: 99 Prozent der Vorarlberger haben mindestens ein Geschäft mit Vollsortiment im Ort. mehr

  • Information und Consulting
Rund 100 selbstständige und betriebsinterne Sicherheitsfachkräfte und Sicherheitsvertrauenspersonen kamen zum zweiten Vorarlberger Sicherheitsfachkraft-Tag ins Feldkircher Montforthaus.

Sicherheitsfachkraft-Tag: Unfallfrei im Betrieb

Rund 100 selbstständige und betriebsinterne Sicherheitsfachkräfte und Sicherheitsvertrauenspersonen folgten der gemeinsamen Einladung der Fachgruppe der gewerblichen Dienstleister, des Verbands Österreichischer Sicherheitsexperten und der AUVA zum zweiten Vorarlberger Sicherheitsfachkraft-Tag ins Feldkircher Montforthaus. mehr