th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Bundeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker in Bregenz

Am 5. und 6. Oktober treten in Bregenz die besten Lehrlinge der österreichischen Metalltechnik der Sparte Gewerbe und Handwerk gegeneinander an.

Am 5. und 6. Oktober treten in Bregenz die besten Lehrlinge der österreichischen Metalltechnik der Sparte Gewerbe und Handwerk beim Bundeslehrlingswettbewerb gegeneinander an. Das Kräftemessen zeigt Fachausbildung auf dem höchsten Niveau.
© WKV Ausbildungsverantwortlicher Bernhard Geiger, Innungsmeister und Obmann Christian Thaler und WKV-Direktor Christoph Jenny.

Pro Bundesland und Kategorie haben sich zwei Lehrlinge qualifiziert, somit kämpfen über 60 Lehrlinge um den Sieg. Das nationale Kräftemessen in Vorarlberg zeigt Fachausbildung auf dem höchsten Niveau und ist eine Maßnahme der Fachgruppe gegen den heimischen Fachkräftemangel.

Am 5. und 6. Oktober ist es soweit: Die besten Lehrlinge des österreichischen Metallgewerbes treten beim Bundeslehrlingswettbewerb gegeneinander an. Nach Amstetten in Niederösterreich letztes Jahr findet der Wettkampf heuer in Bregenz statt. Aus jedem Bundesland haben sich zwei Lehrlinge qualifiziert, die Fachausbildung auf höchstem Niveau zeigen werden. Die Aufgabe der Lehrlinge ist es, in zwei Tagen ihr praktisches und theoretisches Können unter Beweis zu stellen und ein anspruchsvolles Werkstück herzustellen. Die Gewinner der jeweiligen Kategorien benötigen Genauigkeit, Schnelligkeit, Geduld, Zielstrebigkeit und theoretisches Wissen, um sich gegen die anderen Teilnehmer durchsetzen zu können. „Die Performance dieser engagierten jungen Menschen während des Wettbewerbes ist für die gesamte Metalltechnik von Bedeutung“, erklärt Christian Thaler, Obmann und Innungsmeister der Fachgruppe Metalltechnik. Obwohl das Vorarlberger Metallgewerbe eine starke und krisensichere Branche ist, verzeichnen die Betriebe seit mehreren Jahren einen Mangel an Fachkräften. „Umso wichtiger ist es für uns, dass wir bei Veranstaltungen wie dem Bundeslehrlingswettbewerb auf die Potenziale unserer Branche aufmerksam machen. Zudem geben wir Einblick in unsere Arbeit und stellen ein weiteres Mal unter Beweis, dass wir erstklassige Produkte herstellen“, so Thaler weiter.

Vorarlberger Situation spiegelt österreichische Lage wider

Die heimischen Metallbetriebe müssen aufgrund fehlender Fachkräfte teilweise Aufträge ablehnen. Dies trifft auch auf die Kollegen aus den anderen Bundesländern zu, weiß Christian Thaler: „Bei Treffen wie dem Bundeslehrlingswettbewerb wird das immer thematisiert, und wie wir als Branche damit und dem Fachkräftemangel umgehen können.“ Der Vorarlberger Obmann und Innungsmeister der Fachgruppe Metalltechnik ergänzt zudem: „Neben der Auszeichnung der besten Lehrlinge ist der Austausch der Betriebe – gerade in der Metalltechnik mit den vielen unterschiedlichen, sehr spezifischen Berufsbildern – ein wichtiger Aspekt.“ 

Duale Ausbildung konsequent stärken

Eine wichtige Schlüsselmaßnahme gegen den Fachkräftemangel ist, für beste Rahmenbedingungen in Sachen Aus- und Weiterbildung zu sorgen. Deswegen muss vor allem die duale Ausbildung konsequent gestärkt werden, etwa über eine Attraktivitätssteigerung: Die Lehre ist an den Bedürfnissen der Arbeitswelt orientiert und bietet eine optimale Verzahnung aus Praxis, fachtheoretischem Wissen und wichtigen Schlüsselqualifikationen. Sie gibt jungen Menschen ein umfassendes Rüstzeug auf den beruflichen Karriereweg mit, damit sie sich in der Arbeitswelt erfolgreich behaupten können. Dabei ist die Lehre nicht nur für Jugendliche nach dem Pflichtschulabschluss eine attraktive Qualifikationsmöglichkeit: Deswegen sollten auch neue Zielgruppen erschlossen werden, etwa Maturanten, Schüler aus höheren Schulen, Erwachsene wie auch Studienabbrecher. 

Wertschätzung für Lehrlinge

Beim Bundeslehrlingswettbewerb geht es nicht nur um den Sieg in der jeweiligen Kategorie, sondern auch um Wertschätzung. „Wir sind uns in der Fachgruppe einig, dass Leistung belohnt werden soll. Lehrlinge, die jeden Tag ihr Bestes geben, sollen wissen, dass sie das nicht umsonst tun. Wir sind stolz auf sie und deshalb gönnen wir allen den Moment im Rampenlicht des Bundeslehrlingswettbewerbes. Das ist auch zusätzliche Motivation für alle anderen Auszubildenden in unserer Branche“, unterstreicht Bernhard Geiger, Lehrlings- und Ausbildungsverantwortlicher sowie Mitglied des Fachgruppenausschusses, die Bedeutung des Wettbewerbes und führt weiter aus: „Und wenn dann der eine oder andere Vorarlberger bei der Siegerehrung die Bühne betreten und vielleicht sogar auf das oberste Siegertreppchen steigen darf, dann freuen wir uns umso mehr.“ 

Feierliches Rahmenprogramm

Bereits am Ankunftstag unterziehen sich Österreichs beste Lehrlinge des Metallgewerbes dem Theorietest. Die Fahrzeugbautechniker beginnen schon am 5. Oktober mit dem praktischen Bewerb. Abends lassen die Teilnehmer, Ausbilder und Funktionäre den ersten Wettbewerbstag mit einer Schifffahrt auf dem Bodensee ausklingen. Bereits um 8 Uhr des Folgetages beginnt der praktische Test in den unterschiedlichen Berufsgruppen. 64 Lehrlinge treten in den Kategorien „Land- und Baumaschinentechnik“, „Fahrzeugbautechnik“, „Schmiedetechnik“, „Stahlbau- und Schweißtechnik“, „Metallbau- und Blechtechnik“ sowie „Maschinenbau-, Werkzeugbau- und Zerspanungstechnik“ an. Um 18 Uhr beginnt mit dem Galaabend der feierliche Teil der Veranstaltung. „Uns war wichtig, den perfekten Rahmen für diesen Wettbewerb zu bieten und die Arbeit unserer Branche einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen. Das ist uns mit der Landesberufsschule sowie der Werkstattbühne in Bregenz gelungen. Wenn nur einige wenige Jugendliche durch das Zuschauen animiert werden, eine Ausbildung in der Metalltechnik zu absolvieren, dann hat sich der Aufwand ausgezahlt“, informiert Bernhard Geiger abschließend. Die Siegerehrung bildet ab 19:30 Uhr den krönenden Höhepunkt. 

Factbox:

Veranstaltung: Bundeslehrlingswettbewerb des Metallgewerbes

Ort: Landesberufsschule Bregenz II, Feldweg 25

Datum: 5. bis 6. Oktober 2018

Teilnehmerzahl: 64 Lehrlinge (je 2 qualifizierte Lehrlinge von den Vorausscheidungen in den Bundesländern) in 6 verschiedenen Kategorien

Galaabend: 6. Oktober 2018, 19.30 Uhr, Bregenz Werkstattbühne

Siegerehrung: 6. Oktober 2018, 19.30 Uhr, Bregenz Werkstattbühne


von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Die Vorarlberger Seilbahnen gehen mit einem Investitionsvolumen von 44,5 Millionen Euro in die kommende Wintersaison. Nach den umfangreichen Investitionen in die Schneesicherheit vergangenes Jahr fließt heuer ein Großteil in die Modernisierung der Bahnen.

50 Jahre Fachgruppe Seilbahnen: Tourismusmotor und Arbeitgeber

Anlässlich ihres 50-Jahr-Jubiläums präsentiert die Fachgruppe der Vorarlberger Seilbahnen ihre Schwerpunkte für die Wintersaison 2018/19 mehr

  • Handel
Im stationären Einzelhandel zeigt sich laut aktuellen Zahlen der KMU Forschung Austria im ersten Halbjahr ein Umsatzwachstum.

Stabile Entwicklung im Einzelhandel

Im stationären Einzelhandel zeigt sich laut aktuellen Zahlen der KMU Forschung Austria im ersten Halbjahr ein Umsatzwachstum. mehr